Lade Inhalte...

Gesundheit

Sport im Sommer nicht übertreiben!

Von Johannes Neuhofer  30. Juli 2022 00:04 Uhr

 Sport im Sommer nicht übertreiben!
Bei der Hitze ja nicht aufs Trinken vergessen!

„Ich bin 60 und halte mich durch Training fit. Sollte ich mich bei dieser Hitze lieber zurücknehmen?“

Sport ist Mord" ist ein berühmter Ausspruch von Winston Churchill. Auch wenn dies ein sonst besonnener und hoch angesehener Mann von sich gab, kann es doch ein gehöriger Unsinn sein.

Regelmäßige Bewegung in angemessenem altersentsprechendem Ausmaß ist ein Lebensmotor und verhindert viele Krankheiten, die in unserer bewegungseingeschränkten Zivilisation nicht nur unsere Praxen füllen, sondern auch die Jahre, in denen wir unsere Gesundheit genießen können, verkürzen. Wir wissen, dass ab 25 Grad unsere Leistungsfähigkeit abnimmt und über 30 Grad Sportarten im Freien wie Laufen oder Radfahren unser Kreislaufsystem gehörig belasten.

Da warme Luft mehr Wasserdampf aufnimmt, behindert das schwüle heiße Wetter unsere Temperaturregulation, der Schweiß kann in der wasserdampfgetränkten Luft nicht mehr richtig verdunsten und dadurch unsere Haut nicht mehr abkühlen.

Zudem besteht die Gefahr, dass bei übertriebener sportlicher Belastung aufgrund des Flüssigkeitsverlustes der Puls ansteigt und das Blut eindickt – besonders wenn man nicht genug trinkt. Das kann bis zum Hitzekollaps führen. Muskelkrämpfe sind oft Vorboten, die man ernst nehmen sollte, denn nur dann, wenn man all diese Regeln der Vernunft über Bord wirft, kann ich dem Ausspruch von Winston Churchill beipflichten.

Wenn Sie bei den Hitzetagen Ihre sportliche Aktivität an den kühleren Tagesrand verlegen, genug Flüssigkeit zu sich nehmen, auf Ihren Puls achten oder Ihr Training in klimatisierte Innenräume verlegen, ist Sport nicht Mord, sondern Elixier für Gesundheit bis ins hohe Alter. Um Ihre individuelle Leistungsfähigkeit zu bestimmen, empfehle ich Ihnen aber, vor übertriebenen Aktivitäten ärztlichen Rat einzuholen.

Haben Sie Fragen zum Thema Gesundheit?

Schreiben Sie OÖN-Doktor Johannes Neuhofer (Dermatologe), der diese Kolumne mit einem Ärzteteam betreut: Clemens Steinwender (Kardiologe), Reinhold Függer (Chirurg), Rainer Schöfl (Gastroenterologe), Josef Hochreiter (Orthopäde), Werner Schöny (Psychiater).

E-Mail: doktor@nachrichten.at

Artikel von

Johannes Neuhofer

1  Kommentar 1  Kommentar