Lade Inhalte...

Gesundheit

Schwindel: Völlig aus dem Gleichgewicht

Von Barbara Rohrhofer 04. Dezember 2019 00:04 Uhr

Schwindel: Völlig aus dem Gleichgewicht
Alles dreht sich: Schwindel kann vielerlei Ursachen haben.

Schwindel ist das Thema der OÖN-Gesundheitstour heute, Mittwoch, 4. Dezember, in Linz.

Der Boden schwankt", "alles dreht sich" oder "das Gefühl, zu einer Seite zu fallen". Betroffene können Schwindel sehr unterschiedlich erleben. Wichtig ist, dass die Ursache dafür gefunden wird. Denn nur dann kann auch erfolgreich behandelt werden. Die OÖN-Gesundheitstour widmet sich am Mittwoch, 4. Dezember, ab 18 Uhr im Kepler-Universitätsklinikum Linz mit folgenden Experten diesem Thema: Judith Wagner von der Klinik für Neurologie, Rolf Sembol, Oberarzt von der Klinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde, und Christian Mittermaier vom Institut für Physikalische Medizin.

OÖN: Schwindel zählt zu den häufigsten Gründen für Besuche beim Hausarzt. Ist Schwindel eine eigene Erkrankung?

Nein, Schwindel ist keine eigenständige Erkrankung, sondern ein Zeichen einer körperlichen oder seelischen Störung.

Welche Ärzte sind auf die Behandlung von Schwindel spezialisiert?

Grundsätzlich kümmern sich Allgemeinmediziner, Neurologen, HNO-Ärzte und auch Orthopäden darum. Es kann aber auch eine Herzrhythmusstörung Schwindel verursachen. Hier ist der Internist der richtige Ansprechpartner.

Kann auch die Psyche für Schwindel verantwortlich sein?

Ja. Eine der häufigsten Ursachen von Schwindel ist der sogenannte phobische Schwankschwindel. Er tritt besonders oft im mittleren Lebensalter auf und manifestiert sich durch Schwankschwindel, Gangunsicherheit und/oder ein Gefühl der Benommenheit. Oft ist dieser Schwindel situationsabhängig und tritt zum Beispiel beim Durchqueren langer Gänge oder Anstehen an der Kasse auf. Gelegentlich geht dieser Schwindel mit Angstsymptomen einher.

Kann man den Gleichgewichtssinn eigentlich trainieren?

Die Gleichgewichtsfähigkeit ist eine wesentliche Grundlage für unsere alltäglichen Bewegungen. Man kann und soll diese Fähigkeit nicht nur bei Schwindel trainieren. Nach einem schwindelbedingten Sturz muss man beispielsweise erst wieder Vertrauen zu sich und seinem Körper finden – dabei ist zum Beispiel eine Gangschulung im Rahmen der Physiotherapie hilfreich.

OÖN-Gesundheitstour am 4. 12. in Linz

„Wenn sich alles dreht – Volkskrankheit Schwindel“

So lautet das Thema der OÖNachrichten-Gesundheitstour heute, Mittwoch, 4. Dezember, ab 18 Uhr im Kepler-Universitätsklinikum, Med Campus III., Krankenhausstraße 9, Mehrzwecksaal, Bau A, Erdgeschoß.

Folgende Expertinnen und Experten stehen Rede und Antwort:
Judith Wagner, Fachärztin Klinik für Neurologie, Rolf Sembol,
Klinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde, Christian Mittermaier, Facharzt am Institut für Physikalische Medizin und Rehabilitation, Barbara Schagerl-Müllner, Sportwissenschafterin und UNIQA-Vitalcoach.

Der Eintritt ist frei. Nach dem Gesundheitstalk gibt es für alle Gäste eine gesunde Jause und die Möglichkeit zum persönlichen
Gespräch.

Artikel von

Barbara Rohrhofer

Leiterin Redaktion Leben und Gesundheit

Barbara Rohrhofer
Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Gesundheit

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less