Lade Inhalte...

Gesundheit

Schlank werden, wenn keine Diät mehr helfen kann

17. Mai 2019

OÖN Gesundheitstour im LKH Gmunden
Auf dem Podium informierten: Eva Tober, Diätologin, Sonja Pedevilla, Oberärztin für Chirurgie, Barbara Rohrhofer (OÖN), Petra Tontsch-Eder, Klinische Psychologin, und Margit Wachter, Sportwissenschafterin und Uniqa-Vitalcoach.

Die OÖN-Gesundheitstour im Salzkammergutklinikum Gmunden beschäftigte sich mit einer besonderen Variante des Abnehmens

Es klingt zu schön, um wahr zu sein. Mit nur einer „bariatrischen“ Operation (Magenverkleinerung) soll das Übergewicht verschwinden. Funktioniert das wirklich? Über das Thema „Schlank im OP“ informierte sich bei der OÖN-Gesundheitstour am Donnerstagabend im Salzkammergutklinikum Gmunden ein interessiertes Publikum. 

Über die Voraussetzungen für die Operation, den Eingriff selbst, psychische Faktoren und das Ernährungs- und Bewegungsprogramm danach sprachen die Expertinnen auf dem Podium: Sonja Pedevilla, Oberärztin für Chirurgie, Eva Tober, Diätologin, Petra Tontsch-Eder, Klinische Psychologin, und Margit Wachter, Sportwissenschafterin und Uniqa-Vitalcoach.

Wer unter krankhaftem Übergewicht mit einem BMI von 40 und mehr leidet, hat meist viele Diäten ausprobiert, aber keine wirkt langfristig. „Nur zwei Prozent der Betroffenen konnten laut einer schwedischen Studie ihr Gewicht reduzieren“, erklärte Pedevilla. Es gebe also in vielen Fällen keine Alternative zur OP. 

Video: Schlank im OP? Das sagen die Experten

Dass die Operation erfolgreich sein kann, zeigen zahlreiche Beispiele. „Wir sind stolz auf die Expertise und das Adipositas-Zentrum hier in Gmunden“, sagte Tilman Königswieser, der ärztliche Leiter des Salzkammergutklinikums. „Adipositas, also extremes Übergewicht, ist eine schwere Krankheit und die Chirurgie bietet hier eine wichtige Behandlungsmethode.“ 60 Eingriffe würde man pro Jahr in Gmunden vornehmen. „Unsere Chirurgin, Frau Doktor Pedevilla, hat selbst bereits mehr als 1000 derartige Operationen gemacht“, so Königswieser. 

Karl Lehner, Geschäftsführer der OÖ Gesundheitsholding, kennt Menschen, bei denen eine Magenverkleinerung Erfolg hatte. „Dabei ist aber auch enormer Wille gefragt. Man kann nicht weiterleben wie vorher. Wie immer gilt: Die Menschen müssen auch gesund werden wollen, sonst können die Fachleute nichts machen.“

„Wir unterstützen Kunden dabei, dass es gar nicht so weit kommt“, sagte Uniqa-Regionalmanager Michael Spiwak. Die Versicherung vermittelt Uniqa-Vitalcoaches, die individuelle Beratung und Trainingspläne anbieten, und fördert die betriebliche Gesundheit und Fitness. Ganz neu ist auch ein Gentest, der den Kunden helfen soll, den Körper optimal mit Nährstoffen zu versorgen.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Gesundheit

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less