Lade Inhalte...

Gesundheit

Neues System lokalisiert Tumor während Operation

Von OÖN   05. August 2022 00:04 Uhr

Neues System lokalisiert Tumor während Operation
Jede achte Frau erkrankt im Laufe ihres Lebens an Brustkrebs.

Brustkrebs ist nach wie vor eine der häufigsten Krebserkrankungen bei Frauen.

In Österreich erhält jede achte Frau im Laufe ihres Lebens diese Diagnose. Neben Tumoren werden bei Screenings und Früherkennungsuntersuchungen aber auch andere Läsionen wie etwa Kalkeinlagerungen erkannt, die entfernt werden müssen. Damit diese nicht tastbaren Veränderungen bei der Operation auch gefunden werden können, müssen sie vorher "markiert" werden. Bisher wurde das mit feinen Drähten kurz vor der Operation gemacht. "Wir haben jetzt für diesen Zweck im Kepler Universitätsklinikum – österreichweit erstmals – ein sogenanntes ,Scout System‘ eingesetzt, das die Operationsdauer verkürzt und die Belastung für die Patientinnen reduziert", sagt Peter Schrenk, Leiter des Brustkompetenz Zentrums. Verwendet wird beim neuen System eine zuvor implantierte Miniantenne, mit der sich der Tumor von außen lokalisieren lässt.

Neues System lokalisiert Tumor während Operation
Peter Schrenk, Leiter Brustkompetenz Zentrum im KUK

0  Kommentare 0  Kommentare