Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    ANMELDUNG
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.
    '
gemerkt
merken
teilen

Neue Therapie gegen Kleinwuchs wird in Linz getestet

Von OÖN, 24. Oktober 2023, 21:55 Uhr
Eine Spritze pro Woche soll das Wachstum fördern. Bild: Colourbox

Die Universitätsklinik für Kinder- und Jugendheilkunde am Kepler-Uniklinikum (KUK) Linz ist eines von fünf europäischen Zentren, die eine neue Therapieform bei Kleinwuchs testen.

In Linz nimmt die zwölfjährige Livia an der Studie teil. Das Mädchen erhält einmal wöchentlich eine Spritze.

In Österreich sind rund 200.000 Menschen kleinwüchsig. "Achondroplasie" ist eine Erbkrankheit, die durch massiven Kleinwuchs – mit einer Körpergröße zwischen 1,20 und 1, 40 Metern – geprägt ist. "Die Erkrankung geht auch mit schwerwiegenden Komplikationen von Nervenbahnen durch knöcherne Engstellen an der Wirbelsäule und am Hinterkopf ebenso wie mit knöchernen Fehlstellungen einher", sagt Wolfgang Högler, Vorstand für Kinder- und Jugendheilkunde.

Bisher wurde mit einem Medikament behandelt, das täglich verabreicht wird, jetzt soll nur noch einmal wöchentlich gespritzt werden. Bei frühzeitigem Therapiebeginn wäre "ein guter Zuwachs an Körpergröße im Erwachsenenalter möglich".

mehr aus Gesundheit

OP kann Brustkrebsrisiko stark reduzieren

Junge leiden immer öfter darunter, einsam zu sein

Safran macht die Psyche hell

Gefährlicher TikTok-Trend: Kinderärzte warnen vor Einschlafhilfe

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare
0  Kommentare
Aktuelle Meldungen