Lade Inhalte...

Gesundheit

Neue Reizdarm-Diagnose

23. Juni 2021 00:04 Uhr

Neue Reizdarm-Diagnose
Eine Million Menschen in Österreich leidet am Reizdarmsyndrom.

Syndrom steht meist in Verbindung mit bakteriellen Biofilmen im Darm, die weggespült werden können.

Jede sechste Frau und jeder zwölfte Mann in Österreich leiden unter einem Reizdarmsyndrom. Bisher wurde dieses Syndrom nur im Ausschlussverfahren diagnostiziert. Wiener Forscher konnten nun nachweisen, dass ein Reizdarm zumeist dann vorliegt, wenn im Darm endoskopisch sichtbare bakterielle Biofilme vorkommen. "Damit ist es uns erstmals gelungen, eine Ursache des Reizdarmsyndroms aufzuzeigen und gleichzeitig auch zu zeigen, wie man diese Erkrankung besser beurteilen, klassifizieren und einschätzen kann", sagt Studienleiter Christoph Gasche.

Betroffen von den bakteriellen Biofilmen sind demnach vor allem Menschen, die ein Ungleichgewicht der Bakterienflora im Darm aufweisen und im Verlauf ihres bisherigen Lebens viele Medikamente eingenommen hatten. In vielen Fällen könnten diese Biofilme im Dickdarm mit einer endoskopischen "Spritzpistole" weggespült werden.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Gesundheit

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less