Lade Inhalte...

Ätherische Öle: Mit 12 Düften durch das Jahr

Von Valerie Hader   13.Januar 2021

Ätherische Öle

Jede Jahreszeit hat ihren eigenen Charakter, denken Sie nur an den Frühling, der für Aufbruch und auch für Reinigung steht, sagt Gisela Leinberger. Genau diese Eigenschaften lassen sich mit Düften noch unterstreichen, sagt die Autorin und hat in ihrem Buch jedem Monat ein ätherisches Öl zugeordnet. "Natürlich musste ich eine Auswahl unter vielen treffen, aber ich fand die Idee spannend, mich zu beschränken und einige wenige Pflanzen dafür in ihrer ganzen Vielfalt darzustellen." Welche Düfte sie ausgewählt hat, sehen Sie nach Jahreszeiten geordnet – beginnend mit dem Frühling links oben.

  • Buchtipp: Gisela Leinberger "Mein duftes Jahr", Freya Verlag, 19,90 Euro

Frühling

  • März: Rosmarin steht für den Aufbruch im Frühling und erleichtert es uns, „durchzustarten.“
  • April: Pfefferminze Im April bringt die Pfefferminze die reinigende Kraft des Frühlings mit sich und das auf allen Ebenen. „Pfefferminze verleiht uns Frische und Konzentration“, erklärt Aromatherapeutin Gisela Leinberger.
  • Mai: Tulsi, das heilende Kraut der Inder, ist im Wonnemonat Mai dafür zuständig, dass wir uns selbstbewusst und voller Vertrauen im Leben behaupten. „Tulsi verleiht uns Elan und Stabilität und schenkt uns diesen ganz besonderen Kick Freude in allem, was wir tun.“

Sommer

  • Juni: Lorbeer ist das perfekte Öl für all jene, die sich auf den Weg machen. Er ist der Strukturgeber, der uns dazu anhält, beherzt und zuversichtlich weiterzuschreiten.
  • Juli: Orange - Wenn im Juli die Hitze am größten ist, freuen sich Körper und Seele über eine lebensfrohe Begleiterin. Die Orange erfüllt diese Aufgabe wie keine andere. Leichtfüßig und beschwingt erinnert uns ihr Duft an die sonnigen Seiten des Daseins.
  • August: Melisse - Im spätsommerlichen August wird es in der Natur ein wenig ruhiger, alles ist auf den Weg gebracht, die Ernte steht vor der Tür. Es ist Zeit, die Sonnenstrahlen bewusst in sich aufzunehmen, bevor der Herbst an die Tür klopft – dafür ist die Melisse perfekt.

Herbst

  • September: Lavendel - Die Zeit der Ernte ist gekommen. So wie die Früchte des Sommers heranreifen, reifen auch innere Entscheidungen heran. Lavendel ist eine Pflanze des Übergangs, die Entscheidungsprozesse fördert.
  • Oktober: Rosengeranie - Der Herbst ist da, die Natur kommt zur Ruhe, die Zeit der Regeneration beginnt. Im Oktober lädt die Rosengeranie ein, nach aktiven Phasen den Ausgleich in der Ruhe zu finden.
  • November: Ylang Ylang - In der Zeit des abnehmenden Novemberlichts bringt der opulente Duft von Ylang Ylang Erholung und Sinnlichkeit. Dieses exotische Öl öffnet unsere Gefühlswelt und hilft, Ängste und Alltagssorgen vor der Tür zu lassen.

Winter

  • Dezember: Patchouli - Es ist die Zeit der Finsternis, im Dezember geht die Natur in den Winterschlaf, es wird still. Patchouli ist ein Schutzduft, der dabei hilft, Kraft zu schöpfen und Wunden zu heilen, bis sich mit der Wintersonnenwende die Dunkelheit wieder in Licht verwandelt.
  • Jänner: Zeder - Auch wenn es in der Natur noch immer still ist, die Tage werden spürbar länger, das Licht kehrt zurück. Nun erinnert die Zeder an die eigene Kraft und Stärke und vermittelt Selbstbewusstsein, erklärt Gisela Leinberger. Gleichzeitig wirke das Öl dieses majestätischen Baums als großer Herzensduft: mitfühlend, stärkend und aufrichtend.
  • Februar: Weihrauch - Wenn sich die ersten Frühlingsboten zeigen, bereiten sich Mensch und Natur auf einen neuen Zyklus vor. Innere und äußere Welt nähern sich wieder, der Weihrauch steht an der Schwelle und schafft Harmonie zwischen Körper, Geist und Seele.

Duftende Rezepte fürs neue Jahr

Bei der Auswahl war Gisela Leinberger wichtig, dass die Rezepte einfach gehalten und damit auch von Einsteigern leicht umzusetzen sind, sagt die Autorin im Interview mit den OÖNachrichten. Um die Kraft der ätherischen Öle zu nutzen, reiche es aber auch oft schon, sie mit pflanzlichen Ölen wie Mandel- oder Jojobaöl zu mischen. „Im Prinzip können Sie jedes qualitativ hochwertige, kalt gepresste Olivenöl als Basis für viele Anwendungen benutzen. Auch Jojoba- oder Mandelöle sind gute Trägeröle“, sagt Leinberger. „Und Kokosöl mit seinem feinen Kokosduft, Genuss pur, ein echtes Wohlfühlöl.“

Im Anschluss noch drei Rezepte aus Gisela Leinbergers Buch „Mein duftes Jahr“.

Wohltuende Duftmischung für die Erkältungszeit: Duftlampe für die Erkältungszeit – und zur Raumdesinfektion. Geben Sie in die Duftlampe 3 Tropfen Rosmarin, 3 Tropfen Zitrone, 2 Tropfen Eukalyptus.

Mein Platz – Seelenöl zum Start ins neue Jahr: Diese Mischung bringt Sie in Zeiten der Unsicherheit wieder ins Lot und verleiht Stabilität und Souveränität, sagt Gisela Leinberger.

So wird’s gemacht:
50 ml Jojobaöl
je 5 Tropfen Atlaszeder und Orangen
2 Tropfen Tulsi

Die ätherischen Öle mit dem Jojobaöl mischen und damit morgens nach dem Duschen Dekolleté und Solarplexus einreiben.

Wunderbare Zuckerpeeling-Pralinen: Pflegen die Haut besonders intensiv, die Kakaobutter verleiht zudem einen unwiderstehlichen Schokoladenduft.

Zutaten:
10 g Kokosöl
15 g Kakaobutter
4 EL brauner Zucker
5 EL weißer Zucker
ätherische Öle:
10 Tropfen Orange
6 Tropfen Ingwer
4 Tropfen Zitrone
4 Tropfen Wacholder
2 Tropfen Jasmin

Zubereitung:
Kakaobutter und Kokosöl im Wasserbad schmelzen und vom Herd nehmen.
Anschließend die ätherischen Öle hineintropfen und den Zucker unterrühren, bis eine Konsistenz wie nasser Sand entsteht. Zuckerpeeling in Silikon oder Papierförmchen füllen und fest werden lassen. Kühl lagern.

copyright  2021
03. März 2021