Lade Inhalte...

Gesundheit

Leichter abnehmen – wie geht das?

Von Claudia Riedler 09. Oktober 2019 00:04 Uhr

Leichter abnehmen – wie geht das?
Interessiertes Publikum beim Auftakt zur heurigen OÖN-Gesundheitstour.

OÖN-Gesundheitstour in Freistadt über Gesundheit und Gewicht.

Bei der ersten OÖN-Gesundheitstour der Saison standen gewichtige Themen auf dem Programm: Bauchumfang, Fettzellen und Krafttraining. Auf dem Podium beantworteten Medizinerin Verena Hasenberger, Diätologin Renate Hofer und Uniqa-Vitalcoach Martin Denk alle Fragen des interessierten Publikums:

Ist der BMI (Body-Mass-Index) der einzige wichtige Wert, wenn es um Übergewicht geht?

Nein, der BMI dient der groben Einschätzung. Werte zwischen 18,5 und 24,9 gelten als Normalgewicht. Wichtig sind aber auch Bauchumfang und -fett. Sind die Organe mit viel Fett umgeben, erhöht das das Risiko von Schlaganfällen und Herzerkrankungen.

Wie groß darf der Bauchumfang sein?

74 Zentimeter bei Frauen und 83 Zentimeter bei Männern gelten als am gesündesten. Den Bauchumfang misst man an der Taille – oder zwei Fingerbreit über dem Hüftknochen.

Stimmt es, dass dicke Kinder oft übergewichtige Erwachsene werden?

Die Anzahl der Fettzellen, die in der Kindheit gebildet werden, bleibt im Erwachsenenalter gleich. Es gibt bei Übergewicht auch so etwas wie eine genetische Komponente. In den meisten Fällen wird aber eher der Lebensstil "vererbt".

Der sogenannte Altersdiabetes tritt auch schon bei Kindern auf. Woran liegt das?

Kalorienreiche Getränke und Süßigkeiten sind oft dafür verantwortlich. Besonders ab dem Schuleintritt verschlechtert sich die Ernährung, viele Kinder bekommen keine Schuljause mit. Ideal wäre etwa ein Käsebrot mit Gemüsesticks, dazu Obst oder Joghurt und ein zuckerfreies Getränk.

Welcher Sport ist bei Übergewicht ideal?

Ein bewegter Alltag mit viel Gehen und Treppensteigen. Auch gelenkschonende Sportarten wie Schwimmen oder Radfahren sind möglich. Krafttraining ist besonders ab 30 wichtig, um die Muskeln zu erhalten. Das erhöht auch den Grundumsatz und senkt das Osteoporose-Risiko.

Warum nimmt man im Alter leichter zu?

Der Stoffwechsel verlangsamt sich. Beim Essen sollte man deshalb gezielter auswählen, weil zwar der Grundumsatz sinkt, der Nährstoffgehalt aber gleich bleibt. Also etwa zum Frühstück mehr Schwarzbrot essen, Topfen statt Marmelade. Mahlzeiten auszulassen, ist aber nicht sinnvoll.

Wie oft soll man sich auf die Waage stellen?

Nicht öfter als alle zwei bis drei Wochen. Man merkt es ohnehin am Hosenbund, ob man zu- oder abnimmt. Ein Zentimeter weniger Bauchumfang bedeutet rund ein Kilogramm weniger.

Artikel von

Claudia Riedler

Leiterin Redaktion Leben und Gesundheit

Claudia Riedler
Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Gesundheit

1  Kommentar expand_more 1  Kommentar expand_less