Lade Inhalte...

Gesundheit

Influencer machen bewusst Werbung für Fast Food

24. Februar 2021 13:56 Uhr

Influencer machen bewusst Werbung für Fast Food
Pizza-Wettessen zur Gaudi?

Sie sitzen im Milka-Kostüm vor der Kamera oder lassen sich beim Pizza-Kauf im Supermarkt filmen: Lebensmittelkonzerne setzen nach Einschätzung der Verbraucherschutzorganisation Foodwatch gezielt junge Social-Media-Stars ein, um ungesunde Produkte an Kinder und Jugendliche zu vermarkten.

Das ergab eine Untersuchung, für die Foodwatch tausende Beiträge auf YouTube, Instagram und TikTok unter die Lupe genommen hatte. Manche davon sind als "Werbevideo" gekennzeichnet, andere wiederum geben nur einen scheinbar "normalen" Einblick in den Alltag der Influencer. Diese sitzen dann bei McDonald’s, trinken Cola oder preisen Sackerln von Haribo an.

Kritik an Marketing-Strategien

Die Influencer genießen viel Vertrauen und hohe Glaubwürdigkeit oder werden von ihren Fans als Freunde wahrgenommen. "Diesen Einfluss machen sich Lebensmittelunternehmen zunutze, um für ihre süßen Limonaden, Fast Food und Schokoriegel zu werben", sagt Heidi Porstner, Leiterin von Foodwatch Österreich. Rechtlich seien den Unternehmen wenig Grenzen gesetzt, wenn sie mit Influencern Lebensmittel bei Minderjährigen bewerben. Im Gegensatz zu Ländern wie Norwegen oder Großbritannien gebe es in Österreich keine direkten gesetzlichen Verbote für Kindermarketing, kritisierte Foodwatch.

Im Schnitt ist etwa jeder dritte Bub und jedes vierte Mädchen in Österreich im Alter von acht Jahren übergewichtig oder adipös.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Gesundheit

1  Kommentar expand_more 1  Kommentar expand_less