Lade Inhalte...

Gesundheit

Fünf Dinge, die man im Frühling auf keinen Fall verpassen sollte

Von Valerie Hader   28. März 2019

Fünf Dinge, die man im Frühling auf keinen Fall verpassend sollte

Doris Kern ist beruflich IT-Spezialistin und privat Natur-und Kräuterliebhaberin. Jetzt hat die Linzerin ein Buch mit Rezepten und Deko-Tipps herausgebracht.

Die Natur hat Doris Kern schon immer geliebt. "Das hab ich von meinen Eltern mitgekriegt", sagt die gebürtige Linzerin, die in Peilstein im Mühlviertel aufgewachsen ist. "Meine Mama hatte einen großen Küchengarten und mein Papa hat mir beim Spazierengehen im Wald immer die Bäume und die Pflanzen erklärt." Beruflich macht die 35-jährige als IT-Beraterin zwar heute ganz etwas anderes, "doch in der Freizeit bin ich fast ständig draußen."

Das Wissen über Kräuter gibt Doris Kern auch weiter – auf ihrem Blog "mitliebegemacht.at" und nun auch in Buchform. "Einfach natürlich" heißt der Ratgeber mit Rezepten und Deko-Tipps für’s ganze Jahr. "Mir war wichtig, dass man dafür fast ausschließlich Zutaten verwendet, die praktisch vor der Haustür wachsen." Jetzt im Frühling blühe ja zum Glück wieder so vieles, freut sich Doris Kern und hat für die OÖN ihre persönliche "Hitliste" zusammengestellt, mit all den Dingen, die man jetzt auf keinen Fall verpassen sollte.

  • Frische Luft tanken! Ganz oben auf meiner Frühlingsliste: Raus in die Natur und die Sonnenstrahlen genießen. Das gibt uns wieder Kraft und hilft auch gegen die Frühjahrsmüdigkeit.
  • Brennnessel: Ich freue ich mich schon unbändig auf die frischen Kräuter – sei es im Garten oder in der Natur. Ganz besonders schätze ich die Brennnessel. Denn sie tut uns gerade im Frühling sehr gut, weil sie blutreinigend wirkt, den Stoffwechsel anregt und uns wertvolle Inhaltsstoffe wie Kieselsäure, Magnesium und Eisen liefert. Mein Tipp: Brennnessel-Detox-Wasser. Dazu vier bis fünf frische Brennnesselspitzen in einem Liter Wasser zwei bis drei Stunden ziehen lassen, abseihen und schon hat man ein Frühlingswasser, das den Körper gut durchspült.
  • Bärlauch in allen Varianten. Was wäre ein Frühling ohne Bärlauch? Und er schmeckt in allen Varianten: in Aufstrichen, in Brot, in Salz, in Öl, in Butter… Und er ist dank seiner Vitamine und Mineralstoffe auch supergesund!
  • Löwenzahnblätter findet man fast überall. Die jungen, zarten Blätter werten jeden Salat auf, denn sie enthalten viele Bitterstoffe, die uns kräftigen und uns zudem dabei helfen, dass wir Nährstoffe besser aufnehmen können.
  • Radieschen. Herrlich sind auch die ersten frischen Radieschen, am besten aus dem eigenen Garten. Knackig, leicht scharf und unglaublich schmackhaft. Am besten schön aufgeschnitten auf ein Butterbrot geben und mit frischem Schnittlauch und Gänseblümchen garnieren.

Rezept für Veilchenessig

Doris Kerns Rezept-Tipp für den Frühling: Veilchenessig!

„Er schmeckt herrlich fruchtig und passt perfekt für die Frühlingsküche. Als Hausmittel kann man ihn auch bei Kopfschmerzen verwenden. Dazu gibt man einen Teelöffel des Essigs in ein Glas Wasser und trinkt es schluckweise“, rät Doris Kern. Und so gehts:

Zutaten: Duftveilchen, Apfel- oder Weißweinessig
 

Zubereitung: Die Duftveilchen locker bis zur Hälfte in ein Glas schlichten und mit dem Essig übergießen. Etwa 14 Tage lang an einem hellen, gleichmäßig warmen, aber nicht vollsonnigen Platz ausziehen lassen. Anschließend filtern und in Flaschen abfüllen.

 

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Gesundheit

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less