Lade Inhalte...

Gesundheit

Früher schlafen zu gehen, schützt offenbar das Herz

Von OÖN   09. November 2021 00:04 Uhr

Schlaf ist enorm wichtig.

Ausreichend Schlaf ist gesund für das Herz.

Das ist seit langem wissenschaftlich belegt. Über die ideale Zeit gab es bisher keine Studien. Eine britische Untersuchung zeigt jetzt: Am seltensten herzkrank werden Menschen, wenn sie zwischen 22 und 23 Uhr schlafen gehen. Das ist das Ergebnis einer britischen Studie mit den Daten von mehr als 88.000 Personen. 3,6 Prozent von ihnen hatten ein Herz-Kreislauf-Leiden. Darunter waren vor allem Personen, die erst nach Mitternacht ins Bett gehen.

"Riskant ist das möglicherweise deshalb, weil das längere Schlafen in der Früh davon abhält, das Morgenlicht zu sehen. Das steuert die innere Uhr des Körpers", sagt Studienautor David Plans von der britischen Universität Exeter. Zu frühes Schlafengehen oder auch zu spätes dürfte offenbar den inneren Rhythmus eher schädigen und so negative Auswirkungen auf die Herz-Kreislauf-Gesundheit haben, so der Forscher.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

2  Kommentare expand_more 2  Kommentare expand_less