Lade Inhalte...

Radlergetränke – Zucker nicht zu unterschätzen

30.Juli 2021

Doch was konkret in den Flaschen steckt, weiß man meist nicht so genau, denn die Getränke sind von der Zutaten- und Nährwertkennzeichnungspflicht ausgenommen, berichtet die Arbeiterkammer OÖ (AKOÖ).

Laut einer Erhebung der Konsumentenschützer der AKOÖ haben es die beliebten Biermischgetränke ganz schön in sich: Fast bis zu 8 Stück Würfelzucker und 220 Kalorien stecken in einem halben Liter Radler.

Zutaten und Nährwerte von Radler im Visier

Die Konsumentenschützer der Arbeiterkammer wollten wissen, wie es um die Zutaten und Nährwerte bei alkoholischen Radlergetränken steht. Dazu wurden 20 Radler in unterschiedlichen Geschmacksrichtungen sowohl in Seidel- und Halbliter-Flaschen als auch Dosen aus dem Einzelhandel gekauft. Der Preis der Getränke lag zwischen 45 Cent und 1,61 Euro pro 0,5 Liter. Anschließend nahmen die Experten die Angaben auf den Etiketten genauer unter die Lupe beziehungsweise versuchten sie fehlende Informationen online zu recherchieren. War die Suche auch auf diesem Weg erfolglos, wurden die Hersteller oder die Anbieter schriftlich um Informationen gebeten.

Sonderstellung alkoholischer Getränke bei der Lebensmittelkennzeichnung

Angaben zum Zucker- und Kaloriengehalt von Getränken beziehungsweise deren Zutaten sind für Verbraucher:innen durchaus interessant, stehen bei den Radlern im Test aber nicht oder nur unvollständig zur Verfügung. Grund dafür: Alkoholische Getränke mit einem Alkoholgehalt über 1,2 Volumenprozent sind aus objektiv nicht nachvollziehbaren Gründen von der Kennzeichnungspflicht ausgenommen.

Immerhin bei fünf von 20 Radlern ist der Kaloriengehalt freiwillig auf dem Flaschenetikett angeben. Zudem besteht bei diesen Produkten auch die Möglichkeit sich online über den Zuckergehalt zu informieren.

Zwei weitere Hersteller bieten ausschließlich online Informationen zum Zucker und/oder Kaloriengehalt.

Bei zwölf Produkten gibt es weder auf den Etiketten noch online Informationen zum Nährwertgehalt.

Auf nur wenigen Etiketten finden sich detaillierte Informationen zur Rezeptur der verwendeten Limonade. Vor allem Zusatzstoffe und Aromen wären für die Käufer:innen interessant.

Zuckerhaltig und kalorienreich

Immerhin war der Zuckergehalt bei 16 von 20 Radlern ausfindig zu machen. Er liegt, je nachdem ob Süßstoffe zum Einsatz kommen, zwischen 0 und 6,3 Gramm pro 100 Milliliter. Trinkt man einen der getesteten 0,33-Liter Radler, hat man also bis zu fast 6 Stück Würfelzucker intus, bei einem 0,5 Liter Getränk gar bis zu 8 Stück.

Durch den Alkohol- und den zum Teil hohen Zuckergehalt können die Getränke natürlich auch viele Kalorien haben. Die 0,33-Liter im Test liefern beispielsweise bis zu 135 kcal, die halben Liter bis zu 220 kcal.

Acht Produkte im Test haben Süßstoffe deklariert. Dadurch haben sie zwar weniger Kalorien, fördern aber die Gewöhnung an den süßen Geschmack.

Zutaten- und Nährwerte kennzeichnen

Für Konsument:innen dienen die Nährwertdeklaration und das Zutatenverzeichnis als wichtige Anhaltspunkte zur Bewertung von Lebensmitteln und für ihre Kaufentscheidung, so die AKOÖ. Die AK Konsumentenschützer fordern daher auch bei alkoholischen Getränken eine rechtliche Regelung zur verpflichtenden Kennzeichnung der Zutaten sowie des Zucker- und Kaloriengehaltes.

Bei Konsum so mancher Flasche oder Dose eines Radlergetränks im Test ist bereits die Hälfte der für einen ganzen Tag empfohlenen Obergrenze erreicht, warnen die AK-Konsumentenschützer.

Der gesamte Test ist auf der Seite der AKOÖ abrufbar.

mehr...

AKOÖ / Mag. Christian Boukal
Juli 2021

Bild: Brent Hofacke/shutterstock.com

 

 

 

copyright  2021
27. Oktober 2021