Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Fortschritte durch KI beim Gedankenlesen per EEG

Von nachrichten.at/apa, 30. Juni 2024, 11:26 Uhr
EEG
Symbolbild Bild: Laurent Bouvier/Wyss Centre/Handout via REUTERS

JENA. Das Lesen von Gedanken mithilfe eines Elektroenzephalogramms (EEG) macht laut Experten Fortschritte.

Der Inhalt der Gedanken lasse sich mit herkömmlichen Methoden weder mit einem EEG noch mit anderen Messungen der Gehirnaktivität feststellen, sagte der Neurowissenschaftler Gyula Kovács von der Universität Jena in Deutschland. Die Entwicklung modernster Technologien und die Anwendung von Künstlicher Intelligenz (KI) mache das aber zumindest in begrenztem Umfang möglich.

Jena. KI sei "die wichtigste Entwicklung der letzten paar Jahre für die Analyse von EEG-Daten", sagte er weiter. Darüber ließen sich bestimmte Teile des Bewusstseins sichtbar machen. "Das war früher absolut nicht möglich." Zum Beispiel lasse sich nachverfolgen, ob jemand eine Serie gesehen habe oder nicht, oder ob jemand einen Menschen wiedererkenne. Da müsse man die ethische Frage stellen, wie weit man die Technik überhaupt anwenden wolle.

Auch der EEG-Experte Jan Rémi, Leiter des Epilepsie-Zentrums München, sagte: "Vom Gedankenlesen sind wir noch weit entfernt. Aber ich glaube schon, dass man in den nächsten Jahren erkennen kann, ob jemand lügt oder nicht." EEG-Signale mit ihren Hunderten und Tausenden von Wellen böten zig Analysemöglichkeiten, die künftig mithilfe von KI besser ausgewertet werden könnten.

Ein EEG bildet die elektrische Aktivität des Gehirns ab. Die erste Aufzeichnung gelang dem Psychiater Hans Berger vor 100 Jahren - am 6. Juli 1924 - in Jena. Zuvor waren ähnliche Aufzeichnungen schon bei Tieren gelungen.

mehr aus Gesundheit

Hitze - Kühlmöglichkeiten in Altersheimen unterschiedlich

Faktencheck: Vogelgrippe stellt Gefahr für Menschen dar

Das muss in die Reiseapotheke

Neue Spritze gegen Herzinfarkt weltweit erstmals in Linz verabreicht

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

1  Kommentar
1  Kommentar
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Gugelbua (32.255 Kommentare)
am 01.07.2024 11:44

einfach gruselig wenn die Technologie in falsche Hände kommt und das wird sie zweifellos 😵‍💫😵‍💫😵‍💫

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen