Lade Inhalte...

Gesundheit

Epstein-Barr: Das Virus könnte MS auslösen

15. Januar 2022 00:04 Uhr

Dass das Epstein-Barr-Virus (EBV) bei der Entstehung von Multipler Sklerose (MS) eine Rolle spielt, ist schon länger bekannt.

US-Wissenschaftler erklären das Virus nun nach einer groß angelegten Studie zur möglichen Hauptursache der Krankheit. Eine Infektion mit dem Erreger erhöhe das Risiko für die Autoimmunerkrankung um etwa den Faktor 32, berichten die Forscher im Fachblatt "Science".

Andere Forscher vermuten in der Infektion mit dem Epstein-Barr-Virus eine Voraussetzung, nicht aber den Treiber der MS-Erkrankung. Das Epstein-Barr-Virus zählt zu den Herpesviren und kann das Pfeiffersche Drüsenfieber verursachen.

0  Kommentare 0  Kommentare