Lade Inhalte...

Gesundheit

Entspannung in der Natur - Kennen Sie "Waldness"?

Von Claudia Riedler  08. Juli 2020 00:04 Uhr

Entspannung in der Natur Kennen Sie "Waldness"?
Meditation inmitten von viel Grün und frischer Luft

Zwischen Almtal und Traunsee liegt die zweitwaldreichste Region Österreichs. Und hier hat sich auch der Begriff Waldness etabliert – eine Kombination aus Wellness und Wald.

Was es damit auf sich hat, erklären Projektkoordinatorin Christa Öhlinger-Brandner und Wanderführerin Sabina Haslinger.

Was genau bedeutet Waldness?

Das ist – kurz gesagt – Wellness im Wald oder langsames Eintauchen in die wohltuende Atmosphäre des Waldes. Waldness ist aber mehr als Waldbaden. Es ist ein ursprüngliches, sinnliches, abwechslungsreiches Naturerlebnis begleitet von Waldness-Coaches. Auf besonderen Spaziergängen und Wanderungen im Wald und am Wasser entführen sie die Gäste zu den schönsten Plätzen in der Region Traunsee-Almtal, leiten einfache Übungen für tiefe Entspannung an und vermitteln erlebnisreich Wissen zur Heilkraft des Waldes.

Warum ist der Wald so in den Mittelpunkt gerückt?

Dazu haben sicherlich die vielen Bücher, die sich mit Wald und Waldwirkung beschäftigen, beigetragen. Vermehrtes Natur- und Umweltbewusstsein, die Suche nach nachhaltigen Freizeit- und Urlaubsangeboten tragen auch dazu bei. Unsere Sehnsucht nach Ruhe, Entschleunigung und Rückzug passt perfekt zum Wald.

Was bietet der Wald für die Menschen?

Es ist das Zusammenspiel aus guter Luft, angenehmer Temperatur, Schatten an heißen Tagen, dem besonderen Waldduft, dem entspannenden Grün und den Naturgeräuschen, die uns nachweislich beruhigen. Diese vielen wohltuenden Effekte machen den Wald so besonders für uns.

Gibt es Unterschiede, ob man Waldness im Nadelwald, Bergwald, Laubwald oder Mischwald betreibt?

Aus einer Vielzahl an Untersuchungen weiß man, dass heller Mischwald mit schönen Lichtungen, übersichtlichem Wegenetz und gemütlichen Rastplätzen mit guter Aussicht von vielen Menschen besonders geschätzt wird.

Welche Aktivitäten im Wald sind besonders empfehlenswert?

Bewusst langsames Spaziergehen und Wandern mit ausreichend Zeit zum Kennenlernen von Bäumen und Pflanzen, ein Ausgang mit dem Förster, der sinn- und erlebnisreich durch den Wald führt, aber auch Wyda, eine europäische Bewegungsmeditation, oder die Verbindung von Wald und Wasser beim angeleiteten Kneippen.

Was muss man beim Wandern im Wald beachten?

Ganz wichtig ist der Respekt vor dem Wald. Er ist Lebensraum von vielen Tieren, wertvoller Wirtschaftsfaktor für den Waldbesitzer und Erholungsraum von Waldbesuchern. Für das Projekt "Waldraum Traunsee-Almtal" wurde dazu ein Wald-Knigge erstellt. Ausgebildete Wanderführer bringen ihr Wissen und ihren reichen Erfahrungsschatz ein. Da gibt es Nationalpark-Ranger, Waldpädagogen, Märchenerzähler, es wird meditiert, gejodelt und nach Kräutern gesucht.

  • Der "Kleine Wald-Knigge" steht unter waldraum.at zum Downloaden zur Verfügung. Zahlreiche Angebote für Walderlebnisse findet man auch unter waldness.info und bei naturschauspiel.at.

Artikel von

Claudia Riedler

Leiterin Redaktion Leben und Gesundheit

Claudia Riedler
Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Gesundheit

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less