Lade Inhalte...

Gesundheit

"Eltern schämen sich und haben schlaflose Nächte"

Von Dietlind Hebestreit  11. Mai 2022 00:04 Uhr

Taub, blind, autistisch, hyperaktiv: Wie trotzdem ein gutes Leben möglich ist.

  • Lesedauer etwa 2 Min
Viele Eltern beschreiben es als schlimmsten Tag in ihrem Leben: wenn sie erfahren, dass ihr Kind eine Behinderung oder Störung hat. "Besonders belastend ist es, wenn es sich um eine geistige Beeinträchtigung handelt. Das ist immer noch sehr stigmatisierend. Die Eltern schämen sich und haben schlaflose Nächte", sagt Primar Johannes Fellinger.