Lade Inhalte...

Gesundheit

Eine Pille, die vor HIV-Ansteckung schützt

Von Barbara Rohrhofer 30. November 2019 00:04 Uhr

HIV
Die Rote Schleife ist das Symbol der Solidarität mit HIV-Infizierten.

Welt-Aids-Tag am 1. Dezember: Die einst tödliche Erkrankung kann heutzutage sehr gut behandelt werden.

Weltweit leben fast 38 Millionen Menschen mit einer HIV-Infektion. In Österreich sind es rund 8500, jährlich kommen rund 400 Betroffene dazu, bei denen das Virus neu diagnostiziert wird. Während die Diagnosen HIV und Aids früher Todesurteilen gleichkamen, gibt es seit mehr als 20 Jahren wirksame Therapien gegen HIV. Die antiretrovirale Therapie hat das Ziel, das Immunsystem wiederherzustellen.

"Die Lebensqualität und -erwartung von Betroffenen ist bei einer Früherkennung heutzutage vergleichbar mit Personen ohne HIV. Die modernen Therapien reduzieren die Viruslast unter die Nachweisgrenze. Damit wird nicht nur der Ausbruch von Aids auf Dauer verhindert, sondern auch die Übertragung auf sexuellem Weg ausgeschlossen", sagt Oberärztin Angela Öllinger, die im Referenzzentrum im Kepler-Uniklinikum rund 600 Patienten betreut. Die Dermatologin ist HIV-Expertin. "Obwohl die Erkrankung gut behandelbar ist, kommt es leider noch immer zur Stigmatisierung der Patienten – im Job genauso wie im medizinischen Bereich", sagt Öllinger. Die Österreichische Aids-Gesellschaft (ÖAG) sieht nach wie vor Aufklärungsbedarf – auch bei Ärzten, um häufigere HIV-Testungen zu erzielen.

Aidshilfe testet kostenlos

"Mittlerweile kann man den HIV-Test zu Hause machen. Er ist in den Apotheken rezeptfrei erhältlich", sagt Öllinger. Die Möglichkeit, einen kostenlosen Test zu machen, gibt es in der Aidshilfe Oberösterreich. Anlässlich des Welt-Aids-Tages findet heute, Samstag, ab 21 Uhr in der Queer Bar forty nine in Linz die "Red Ribbon Night" statt.

Die Tablette "davor" schützt

Ein Schwerpunkt der Arbeit der Aidshilfe liegt natürlich nach wie vor auf der Prävention. Seit einiger Zeit gibt es sogar ein Medikament, das man einnehmen kann, um sich bei sexuellen Risikokontakten vor einer HIV-Ansteckung zu schützen. In Deutschland werden die Medikamente seit September von den Krankenkassen bezahlt. In Österreich noch nicht.

Der 28. Oberösterreichische Aidstag findet am Montag, 2. Dezember 2019, im Neuen Rathaus der Stadt Linz statt. Die Fachtagung richtet sich an Personen aus dem Gesundheits- und Sozialbereich sowie an alle Interessierten.

Artikel von

Barbara Rohrhofer

Leiterin Redaktion Leben und Gesundheit

Barbara Rohrhofer
Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Gesundheit

3  Kommentare expand_more 3  Kommentare expand_less