Lade Inhalte...

Gesundheit

EEG ohne Gel-Kleckserei

23. Mai 2020 00:04 Uhr

EEG ohne Gel-Kleckserei
Tattoo-Elektrode

Die Messung von Gehirnaktivitäten, die Elektroenzephalografie (EEG), könnte künftig viel einfacher werden.

Statt der üblichen Elektroden, die mit einem Gel an die Kopfhaut geklebt werden müssen, können dünne Abziehbilder dienen.

Francesco Greco, Leiter des Laboratory of Applied Materials for Printed and Soft Electronics am Institut für Festkörperphysik der TU Graz entwickelte mit französischen und italienischen Kollegen leitfähige Polymere, die mit einem Tintenstrahldrucker auf handelsübliches Tattoo-Papier gedruckt werden. Die Tattoos sind 100-mal dünner als menschliches Haar. Sie passen sich an Unebenheiten der Haut an und sind am Körper kaum wahrnehmbar. Außerdem handelt es sich bei den Papiertattoos um Trocken-Elektroden. Sie funktionieren ohne Gel, also ohne Flüssigkeitsschnittstelle, und können nicht austrocknen. Sie eignen sich somit gut für die Langzeitmessung. Selbst Haare, die durch das Tattoo hindurchwachsen, behindern die Signal-Aufzeichnung nicht.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Gesundheit

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less