Lade Inhalte...

Gesundheit

Die Krise ist noch nicht vorbei

Von Valerie Hader  30. Juni 2020 00:04 Uhr

Die Krise ist noch nicht vorbei

Corona im Kopf: Das Virus bestimmt nach wie vor das Leben im Land. Viele machen sich Sorgen um ihre berufliche Zukunft und die Angst vor einer zweiten Welle wächst.

Das Virus hat die Oberösterreicher in den vergangenen Wochen vor große Herausforderungen gestellt. "All die Einschränkungen brachten auch große psychische Belastungen wie Depression und Vereinsamung mit sich", sagte Gesundheitslandesrätin Christine Haberlander bei einer Pressekonferenz in Linz.

Die Krise sei – aller Lockerungen zum Trotz – auch längst noch nicht vorbei. "Die permanente Unsicherheit, die jetzt durch die steigenden Fallzahlen weiter verstärkt wird, ist für viele Menschen schwer zu ertragen. Dazu kommen Sorgen um den Arbeitsplatz und natürlich die Angst vor einer zweiten Welle", sagt Haberlander. Die Landeshauptmann-Stellvertreterin geht vor allem aufgrund der erhöhten Reisetätigkeit davon aus, "dass sich die Situation wieder zuspitzt. Wir rechnen mit einem kontinuierlichen Anstieg der Infektionen."

Probleme haben sich verstärkt

Wichtig sei deshalb nun ein perfektes Kontaktmanagement. "Das bedeutet, dass wir bei allen positiv auf Covid-19-Getesteten die Spuren sofort nachverfolgen. Solange wir wissen, wo die Hotspots sind und die Fälle kennen, haben wir in Oberösterreich eine gewisse Sicherheit."

Ob ein weiterer "Lockdown" kommen könnte, sei Entscheidung der Bundesregierung. Die Spitäler seien auf jeden Fall vorbereitet, "auch die Psychiatrische Abteilung" wie Primar Kurosch Yazdi, Vorstand der Klinik für Psychiatrie am Neuromed Campus des Kepler Universitätsklinikums bei der Pressekonferenz erklärte. Seitdem die Krankenhäuser seit Mai wieder langsam in den "Normalmodus" zurückkehren, sei an seiner Abteilung mit Schwerpunkt Suchtmedizin ein verstärktes Aufkommen von Patienten bemerkbar, die sehr stark unter der Krise gelitten haben. "Dies gilt sowohl für Depressionen als auch für Alkohol. Bei Jugendlichen nehmen wir wahr, dass der Internetkonsum massiv gestiegen ist, Eltern wissen oft nicht mehr, wie sie ihre Kinder bezüglich Handy- und Computerkonsum einbremsen sollen", schilderte Yazdi die aktuelle Situation.

Auch die Telefonseelsorge hatte ihre Kapazitäten aufgestockt. "Wir haben die Leitungen mehrfach besetzt und die Chat-Beratungen intensiviert", sagt Leiterin Silvia Breitwieser. Die Online-Angebote wurden vor allem von den Jungen in Anspruch genommen. "Viele haben in der Krise zum ersten Mal so eine große Verletzlichkeit in ihrem Leben kennengelernt."

Vor diesem Hintergrund appellierte Christoph Lagemann, Geschäftsfeldleiter des Instituts Suchtprävention der pro mente Oberösterreich, auf seine Psyche zu achten. Um psychisch unbeschadet durch Krisen zu kommen, braucht es verschiedene Kompetenzen, die als Lebenskompetenzen bezeichnet werden. Dazu gehörten unter anderem kommunikative Fähigkeiten, ein kompetenter Umgang mit Stress und negativen Emotionen sowie ein positiver Selbstwert. "Diese Kompetenzen schützen nicht nur vor Sucht, Suizid oder Gewalt; sie sind es, die uns persönliche oder gesellschaftliche Krisen besser überstehen lassen", sagt Lagemann. Silvia Breitwiesers Rat: "Reden Sie über ihre Probleme! Gespräche helfen immer."

Hilfe in Krisenzeiten: Unter www.land-oberoesterreich.gv.at finden Betroffene entsprechende Anlaufstellen und bestmögliche Hilfe. Die Telefonseelsorge ist rund um die Uhr unter 142 erreichbar.

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Artikel von

Valerie Hader

Valerie Hader
Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr zum Thema

mehr aus Gesundheit

3  Kommentare expand_more 3  Kommentare expand_less