Lade Inhalte...

Gesundheit

Corona: Psychische Störungen bei Kindern nehmen zu

Von Barbara Rohrhofer  06. Oktober 2021 00:04 Uhr

Kinderhilfswerk: Anfragen nach Psychotherapie verdreifacht, Suizidversuche keine Seltenheit mehr

  • Lesedauer etwa 2 Min
Angststörungen, Depressionen, Verhaltensauffälligkeiten: Jeder siebente junge Mensch im Alter zwischen zehn und 19 Jahren leidet nach Angaben der UNO-Kinderhilfsorganisation (UNICEF) unter einer diagnostizierten psychischen Störung. Die Häufigkeit dieser Beschwerden hat im Vergleich zu der Zeit vor der Corona-Krise deutlich zugenommen. "Die Anfragen nach Psychotherapie haben sich verdreifacht", sagt Kinderhilfswerk-Leiter Rudolf Fessl aus Linz und formuliert es drastisch: "Wir platzen aus allen