Lade Inhalte...

Gesundheit

Bewegung und kalte Güsse gegen schwere Beine

Von Dr. Johannes Neuhofer   28. August 2021 00:04 Uhr

Ich muss in meinem Beruf viel stehen. Besonders im Sommer habe ich dann bleierne Beine, die auch geschwollen sind. Ist das schlimm?

Vor tausenden Jahren haben wir Menschen es geschafft, aufrecht zu stehen, und haben seither die Hände zur freien Verfügung. Aber selten gibt es einen Vorteil ohne Pferdefuß. Die ganze Last ruht auf unseren Beinen. Das sauerstoffreiche Blut, das alles bis in die Zehenspitzen versorgt, muss auch wieder zurück, hinauf bis zum Herz. Die Venenklappen sollen das Hinunterfließen verhindern, funktionieren jedoch oft nicht ausreichend, besonders bei Wärme. Wenn dann noch eine genetisch bedingte Gewebeschwäche dazukommt – häufiger bei Frauen als bei Männern –, sind die von Ihnen angegebenen Beinleiden geradezu typisch. Idealgewicht, kalte Güsse und Bewegung sind hilfreich. Ein Spruch lautet: besser LL als SS, soll heißen, besser liegen und laufen als sitzen und stehen.

Nützlich sind Stützstrümpfe, die die Muskelpumpe beim Rücktransport des venösen Blutes unterstützen und bei Krampfadern (Varizen) ohnedies unverzichtbar sind. Pharmazeutika aus dem roten Weinlaub, aus Rosskastanien- oder Zitrusschalen helfen ein kleines bisschen – wenn man sie über viele Wochen anwendet. Für Sie ist wichtig, immer wieder zwischendurch– auch während der Arbeit– die Beine anzuheben und kleine Fußbewegungen zu machen. Sollten Ihre Beschwerden mit meinen Empfehlungen nicht verschwinden, empfehle ich eine ärztliche Abklärung. Beinschwellungen sind nämlich auch ein Symptom internistischer Erkrankungen, besonders bei Insuffizienz der Herzleistung, der Nieren, der Leber und des Blutes. Alle diese Erkrankungen lassen sich besser kurieren, wenn sie früh diagnostiziert werden.

Haben Sie Fragen zum Thema Gesundheit? Schreiben Sie OÖN-Doktor Johannes Neuhofer (Dermatologe), der diese Kolumne mit einem Ärzteteam betreut: Clemens Steinwender (Kardiologe), Reinhold Függer (Chirurg), Rainer Schöfl (Gastroenterologe), Josef Hochreiter (Orthopäde), Werner Schöny (Psychiater). E-Mail: doktor@nachrichten.at

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less