Lade Inhalte...

Gesundheit

Bewegung senkt Risiko für schwere Verläufe

Von OÖN   15. April 2021 00:04 Uhr

Bewegung senkt Risiko für schwere Verläufe
Sport wirkt wie ein Medikament.

Regelmäßige Bewegung könnte laut einer Studie davor schützen, schwer an Covid-19 zu erkranken und daran zu sterben.

Menschen, die sich in den Jahren vor ihrer Infektion körperlich wenig betätigten, laufen eher Gefahr, wegen der Krankheit ins Krankenhaus und auf die Intensivstation zu müssen, als körperlich aktive Patienten.

Für ihre im "British Journal of Sports Medicine" veröffentlichten Studie beleuchteten die Forscher die Fälle von fast 50.000 Corona-Infizierten in den USA, die in den zwei Jahren vor der Infektion mindestens dreimal bei einer Klinik Angaben zu ihren körperlichen Aktivitäten gemacht hatten. Dabei stellte sich heraus, dass Bewegungsarmut für den Krankheitsverlauf ein wesentlich höheres Risiko darstellt als Rauchen, Fettleibigkeit oder Bluthochdruck. Körperlich inaktive Patienten haben der Studie zufolge ein doppelt so hohes Risiko, wegen Covid-19 ins Krankenhaus zu müssen, wie diejenigen aus der aktivsten Gruppe.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Gesundheit

2  Kommentare expand_more 2  Kommentare expand_less