Lade Inhalte...

Gesundheit

Apfelessig: Natürliches Hausmittel für Darm, Figur und schöne Haut

Von Ulrike Griessl  29. September 2021 00:04 Uhr

Apfelessig: Natürliches Hausmittel für Darm, Figur und schöne Haut
Äpfel sind nicht nur frisch verzehrt sehr gesund, auch Apfelessig ist ein wertvolles Elixier, das dem Körper innen und außen guttut.

Zahlreiche Studien bestätigen die gesunde Wirkung von Apfelessig. Stars wie Heidi Klum und Scarlett Johansson verwenden ihn als natürliches Kosmetikum.

Die Attribute "einfach" und "unverfälscht" stehen derzeit hoch im Kurs. Viele Menschen legen vor allem bei ihrer Ernährung, aber auch bei Kosmetika großen Wert darauf, dass die Produkte, die sie verwenden, möglichst naturbelassen sind. In diese Kategorie passt auch Apfelessig perfekt. Für seine Herstellung braucht es nicht mehr als Apfelmost und Essigsäurebakterien. Zudem wirkt er in vielerlei Hinsicht positiv auf den Körper. Das bestätigen viele wissenschaftliche Studien zu den gesundheitlichen Wirkungen von Apfelessig.

Demnach macht er Speisen bekömmlicher, hilft beim Abnehmen, wirkt antibakteriell, lindert Pilzinfektionen und hilft bei Bluthochdruck und erhöhtem Cholesterin. Die in Apfelessig enthaltenen Milchsäurebakterien fördern zudem die Darmgesundheit. Selbst für die Kosmetik wurde er längst als Schönheitsmittel entdeckt. Prominente wie Heidi Klum, Scarlett Johansson, Katy Perry und Megan Fox nützen ihn nach eigenen Angaben, um ihr strahlendes Aussehen zu erhalten.

"Wer jeden Morgen ein Apfelessig-Getränk mit Wasser und Honig zu sich nimmt, verbessert die Versorgung des Organismus mit Mineral- und Vitalstoffen, hält seinen Stoffwechsel in Schwung und schafft gesunde Darmverhältnisse, die Grundvoraussetzung für einen optimalen Umsatz aller lebenswichtigen Substanzen", sagt Margot Hellmiß. Sie ist so fasziniert von der Wirkung des natürlichen Elixiers, dass sie bereits mehrere Bücher darüber geschrieben hat. Genauso effektiv wie innerlich angewendet ist Apfelessig nach Ansicht der Expertin auch äußerlich aufgetragen: "Mit etwas Wasser verdünnt, kann er als reinigendes Tonikum oder zur Haarpflege eingesetzt werden." Für das Gesicht empfiehlt Hellmiß, Apfelessig mit Bio-Olivenöl und Kräutern anzurühren. So erhält man eine nährende und astringierende (die Haut zusammenziehende) Emulsion. Oder man massiert die Haut mit verdünntem Apfelessig. "Damit bekommt sie ihre natürliche Säure zurück und wird optimal geschützt. Das hilft ihr, nicht so rasch auszutrocknen", sagt die Expertin.

Apfelessig selbst herstellen

Zutaten: Apfelmost, Essigmutter, breites, flaches Gefäß, Leinentuch

Zubereitung:

  • Das Gefäß zu drei Vierteln mit Apfelmost füllen. Essigmutter dazugeben.
  • Das Gefäß an einen Ort stellen, wo konstant über 20 Grad Celsius herrschen. Abkühlung oder Überhitzung vermeiden.
  • Das Essiggefäß einmal täglich etwas rütteln, ohne die Essigbakterien unterzutauchen, die sich an der Oberfläche als schlierige Haut zeigen.
  • Nach etwa drei Wochen können Sie damit beginnen, den Essig zu kosten. Nach ein bis längstens drei Monaten ist er fertig.
  • Den Essig durch ein ausgekochtes Leinentuch filtern, in dunkle Flaschen füllen und mit Naturkorken verschließen.

Buchtipp: "Naturwunder Apfelessig" von Margot Hellmiß, Bassermann Verlag, 7,99 Euro

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Artikel von

Ulrike Griessl

Redakteurin Leben und Gesundheit

Ulrike Griessl
Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less