Lade Inhalte...

Gesundheit

Ärztekammer warnt vor Gentests für Zuhause

20. November 2019 00:04 Uhr

Ärztekammer warnt vor Gentests für Zuhause
Gentests sollten immer vom Arzt gemacht werden.

Die Resultate sind unzuverlässig und können die Patienten mehr verunsichern als sie ihnen nützen.

Das eigene Alzheimer- oder Parkinsonrisiko herausfinden oder das Erbgut auf Erbkrankheiten testen – das alles soll laut einigen Herstellern von Gentests für Daheim ("Direct-to-Consumer-Testing"/DTC) möglich sein. Durch intensive Werbung ist die Nachfrage nach diesen biochemischen und genetischen Tests in Österreich gestiegen. "Eine gefährliche Entwicklung, denn damit ist die Patientensicherheit gefährdet", warnt Hans-Christoph Duba, Vorstand des Instituts für Medizinische Genetik am Kepler Universitätsklinikum und Fachgruppenvertreter für Medizinische Genetik der Oö. Ärztekammer.

Weil meist eine Speichelprobe des Anwenders direkt an ein Labor geschickt werde, gebe es keinen Kontakt zwischen Patient und Arzt, daher könne weder die Notwendigkeit eines Tests eingeschätzt, noch das Ergebnis von einem Mediziner beurteilt werden. "Damit drohen Fehl- und Überinterpretationen der Patienten", sagt Duba. Dazu komme, dass die Resultate unzuverlässig seien und Patienten mehr verunsichern als nützen würden.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Gesundheit

2  Kommentare expand_more 2  Kommentare expand_less