Lade Inhalte...

Gesundheit

Studie: Zwei Äpfel pro Tag halten den Darm gesund

12. November 2015 00:04 Uhr

Studie: Zwei Äpfel pro Tag halten den Darm gesund
Köstlichkeit für Groß und Klein

Am Freitag wird zum 43. Mal der Tag des Apfels gefeiert.

Äpfel sind sehr gesund, weil sie ballaststoffreiche Vitaminbomben sind, die noch dazu wenige Kalorien haben. "Der Gesundheitsnutzen liegt im gesamten Apfel, da eine große Mischung aus sekundären Pflanzenstoffen, Vitaminen und Mineralstoffen ineinander wirken", erklärt der Ernährungsmediziner Meinrad Lindschinger.

70 Prozent der Nährstoffe würden sich in oder direkt unter der Schale befinden. "Die wertvollen Ballaststoffe der Äpfel zeigen eine große Wirkung", zitiert der Ernährungsmediziner eine Studie: "Nach dem sechswöchigen Konsum von zwei großen Äpfeln pro Tag erhöht sich der Ballaststoffgehalt im Darm um 22 Prozent. Und der Apfel ist ein leichtes Lebensmittel, denn er besteht aus 85 Prozent Wasser und hat nur rund 60 Kilokalorien." Ein weiterer Vorteil dieser Frucht ist, dass sie in Österreich in Hülle und Fülle wächst und wir sie daher nicht wie so manch anderes Obst von fernen Ländern importiert müssen.

Jeder kennt diese Fakten, trotzdem nützen viele diese fruchtige "Medizin" aus der Natur nicht. Der morgige Tag des Apfels, der bereits zum 43. Mal stattfindet, dient dazu, die Vorzüge dieses heimischen Obstes hervorzuheben. "Äpfel haben eine positive Wirkung auf unser Verdauungssystem, den Cholesterinspiegel, auf Diabetes und auf Herz-Kreislauf- sowie auf Krebserkrankungen", so Lindschinger. Der Arzt empfiehlt daher mindestens einen Apfel täglich.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

3  Kommentare expand_more 3  Kommentare expand_less