Lade Inhalte...

Gesundheit

10 Situationen, in denen Sie das Handy links liegen lassen sollten

Von Claudia Riedler   24. Januar 2018 00:04 Uhr

Zehnmal besser ohne Handy
Besser schläft man, wenn das Handy aus dem Schlafzimmer verbannt wird.

Zehn Situationen, in denen Sie das Smartphone auch links liegen lassen können - und dadurch gesünder, stressfreier, lustvoller leben.

Ich bin dann mal offline! So lautet der Vorsatz vieler Österreicherinnen und Österreicher. Die Offline-Zeit gilt als neuer Luxus. Wer zwischendurch auf sein Smartphone verzichtet, tut zudem viel für seine Gesundheit, psychisch und körperlich. Folgende zehn Situationen kommen auch ohne Handy aus. Probieren Sie es einfach selbst.

  1. Schlafenszeit: Um in der Nacht richtig abschalten zu können, muss auch das Handy abgeschaltet sein. Noch besser ist es, das Smartphone aus dem Schlafzimmer zu verbannen. Schon jetzt zeigen Studien, dass Handys Teenager häufig am Schlafen hindern. "Das kurzwellige Blaulicht wirkt sich negativ auf das Einschlafen aus", sagt der Linzer Schlafmediziner Christoph Röper. Ausreichend Schlaf sei unter anderem für Gehirn und Immunsystem wichtig.
  2. Beim Essen: Ob alleine oder in der Familie – während des Essens kann man getrost auf die Nachrichten aus dem Web verzichten. Immer wieder zeigen Studien den Zusammenhang zwischen zu viel Ablenkung beim Essen und Übergewicht. Genussvolles Essen aber hilft, Stress abzubauen, stärkt die Abwehrkräfte und macht glücklich.
    Zehnmal besser ohne Handy
  3. Im Lokal: Hier kommt die soziale Komponente dazu. Für Benimm-Experten hat das Handy beim Geschäftsessen nichts auf dem Tisch verloren. Und auch unter Freunden oder in der Familie ist ein anregendes Gespräch sicher die bessere Alternative. Wissenschaftler der Universität von Texas haben herausgefunden, dass schon die reine Anwesenheit von Smartphones die Denk- und Konzentrationsfähigkeit beeinträchtigt – sogar wenn das Gerät ausgeschaltet ist.
    Zehnmal besser ohne Handy
  4. Auf dem Kinderspielplatz: Kinder lernen am Modell, also von ihren Eltern. Wenn diese also ständig auf ihrem Smartphone hin- und herwischen, erhöht dieses Verhalten das Risiko für einen ungesunden Handy-Umgang der Kinder. Schaukeln dagegen ist für die Entwicklung einer guten Körperwahrnehmung extrem wichtig.
    Zehnmal besser ohne Handy
    Besser schläft man, wenn das Handy aus dem Schlafzimmer verbannt wird.
  5. Im Urlaub: Digital Detox wird bereits von Hotels und Kurhäusern angeboten. Digitale Entgiftung funktioniert aber auch ohne Animation. Es reicht, das Handy nicht in den Urlaubskoffer zu packen. Eine längere Auszeit kann helfen, zu erkennen, dass man auch ohne Internet gut leben könne, sagt der Linzer Suchtex-perte Kurosch Yazdi. Statt einer "Nulldiät" könne man auch Zeiten am Tag definieren, zu denen man einfach nicht erreichbar sei.
  6. Beim Sport: Das Handy zeichnet unsere Schritte, den Kalorienverbrauch und die zurückgelegte Strecke auf oder spielt Musik ab, die laut Studien leistungssteigernd wirken kann. Und dennoch: Es geht auch beim Sporteln ohne Smartphone. Dann könnte man den Geräuschen der Natur lauschen und seinen Gedanken nachhängen. Die Kombination aus dem Aufenthalt im Grünen und Bewegung ist jedenfalls das ideale Mittel gegen Stress.
  7. Zu Fuß unterwegs: Nicht nur, dass das ständige Hinunterschauen auf das Handy den Nacken verspannt, auch die Unfallgefahr steigt, wenn man mit Blick aufs Handy durch die Welt läuft.
  8. An der Haltestelle: Wenn wir irgendwo warten müssen oder im Zug oder Bus sitzen, zücken wir das Handy. Das hat zur Folge, dass die Auszeiten fürs Gehirn schwinden – und damit die Gelegenheit für Geistesblitze. Wie wäre es wieder einmal mit Tagträumerei und Müßiggang? Sie fördern erwiesenermaßen die Kreativität.
  9. Beim Konzert: Vielfach erleben wir wichtige Ereignisse nur mehr auf dem Display des Smartphones. Das Konzert ist hier nur ein Beispiel dafür, dass das Leben oft zwar filmisch festgehalten wird, aber nicht mehr richtig erlebt. Anstatt mitzusingen, mitzushaken, aufmerksam zuzuhören, konzentrieren wir uns auf das Handy – und müssen anschließend auf unseren Bildern schauen, wie es eigentlich war. Wer sich wieder mehr auf das Hier und Jetzt konzentriert, also achtsam ist, kann damit zahlreiche positive Effekte auf die Gesundheit erzielen und besser Stress abbauen.
    Zehnmal besser ohne Handy
    Konzerte achtsam erleben – da ist das Smartphone eher störend.
  10. Im Auto: Zahlreiche Unfälle passieren nur deshalb, weil Autofahrer nebenbei ihr Smartphone nutzen. Schnell die E-Mails checken, SMS schreiben, eine Telefonnummer eintippen. Das ist erstens verboten und zweitens sehr gefährlich. Deshalb ist es auch im Auto zehnmal besser, das Smartphone links liegen zu lassen und sich auf den Straßenverkehr zu konzentrieren.
Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Gesundheit

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less