Lade Inhalte...

Damals/Vor 100 Jahren

Honeckers Voest-Auftrag: Nur eine Gnadenfrist

23. November 2020 00:04 Uhr

  • Lesedauer etwa 2 Min
Mitte November des Jahres 1980, vor inzwischen 40 Jahren, feierten zwei Partner einen wirtschaftlichen Erfolg, der allerdings die jeweilige Krise oder den Niedergang nur zeitlich verzögerte. Die DDR bekam von Bundeskanzler Bruno Kreisky Kredite in zweistelliger Schilling-Milliardenhöhe zugesagt, dafür vergab SED-Chef Erich Honecker den Auftrag für ein neues Stahlwerk in Eisenhüttenstadt um zwölf Milliarden Schilling (samt Folgeauftrag etwa 1,1, Milliarden Euro) an Österreich und nicht an den