Lade Inhalte...

9/11

"Und plötzlich steht die Welt still"

Von Michael Schäfl  11. September 2021 00:06 Uhr

Dass sie ihre U-Bahn verpasst hatten, rettete vier Oberösterreichern das Leben. Statt unter dem World Trade Center standen sie bei den Anschlägen einige hundert Meter entfernt.

  • Lesedauer etwa 8 Min
Vier Zeitzeugen berichten: Für die Besichtigung des World Trade Centers hatten die Oberösterreicher Ulrike und Günther Mayrhofer sowie Edith und Karl Wellenberger bei ihrer New-York-Reise einen eigenen Tag reserviert: den 11. September 2001. Doch sie verpassten die U-Bahn, wurden aus einigen hundert Metern Entfernung Zeugen der schrecklichen Anschläge. Ihre Erlebnisse hielten sie als Fotos und Videos fest. Vor ihnen stieg dichter, grauschwarzer Rauch gen Himmel. Ulrike und Günther Mayrhofer,