Lade Inhalte...

Tourentipps

Versteckte Ziele über Traunkirchen

Von Sabine Neuweg und Alois Peham   11. November 2011 00:04 Uhr

Versteckte Ziele über Traunkirchen

Einsam ist die Wanderung hinauf zur Geiswand, noch einsamer der Weg über den ausgeprägten Ostrücken auf den Fahrnaugupf. Lohnenswerte, wenig bekannte Gipfel. Sie liegen hoch über Traunkirchen und entsprechend eindrucksvoll sind auch die Ausblicke.

Der Weg beginnt neben dem Hotel Post direkt im Ort. Der Anstieg durch alte Baumalleen hinauf auf den Kalvarienberg ist allein schon einen Ausflug wert. Ab der Kalvarienbergkapelle folgt man dem Zellerlweg. Bald weist ein Wegweiser nach Süden, hinauf in die steilen Waldhänge unter der Geiswand. In Serpentinen steigt man höher, bis eine Tafel den Abstecher zum Aussichtspunkt Baalstein anzeigt. Ein schöner Platz für einen ersten Tiefblick. Über den Baalstein kommt man dann nach einem kurzen seilgesicherten Abstieg zurück zum Weg, der unter die Fels-türme der Geiswand führt.

Auf Trittklammern überwindet man einen Felsdurchschlupf und bald steht man am Gipfel mit dem Tiefblick nach Traunkirchen. Zurück am Weg erreicht man bald eine Forststraße mit einem Hinweisschild zur Hochsteinalm. Wir überqueren die Straße und folgen dem langen Kammverlauf zum Fahrnaugupf.

Der Weg ist gut erkennbar und mit Stoamandl gekennzeichnet. Im letzten Teil des Anstiegs wird es flacher. Nur mehr einzelne Bäume stehen hier und die Ausblicke sind in alle Richtungen frei. Hier gibt es schöne Plätze für eine ausgiebige Rast. Entlang eines Zaunes erreicht man den im Wald liegenden Gipfel. Von hier führt der Weg abwärts, bis die Forststraße wieder erreicht ist. Etwa einen Kilometer folgt man dieser nach rechts und schwenkt in einen Steig ein, der uns nach Weißenbichl bringt. Achtung: die Abzweigung findet man zwischen zwei großen Kahlschlägen bei einem mit einem roten Pfeil markierten Baum. Der Weg geht in eine Forststraße über und bei den ersten Häusern folgt man den Wegweisern Richtung Traunkirchen, am besten über den schön angelegten Zellerlweg.

Daten und Fakten

Ausgangspunkt: Hotel Post in Traunkirchen
Anreise: auf der Salzkammergutbundesstraße von Gmunden oder mit dem Zug
Charakteristik: einsame Bergwanderung auf nur teilweise markierten Wegen, kurze leichte Kletterei beim letzten Anstieg zum Gipfel der Geiswand, Weg über den Fahrnaugupf und hinab nach Weißenbichl nicht markiert, aber gut zu finden
Zeiten & Höhen: Gehzeit: 5 Stunden, Distanz: 12 km, Höhendifferenz: 900 m, Traunkirchen (440 m) – Geiswand (872 m) – Fahrnaugupf (1239 m)
Einkehr: Gasthäuser in Traunkirchen
Karten: Freytag & Berndt Nr. 5503, Kompass Nr. 18, ÖK-BEV Nr. 3206
Internet: unsere Touren unter www.ausflugstipps.at/profil/Neuweg/Peham
GPS-Track:

Weitere Inhalte:


 

 

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Tourentipps

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less