Lade Inhalte...

Freizeit

Junger Elan für das Musical "Oliver"

Von Von Karin Schütze   11. Juli 2014 00:04 Uhr

Junger Elan für das Musical "Oliver"
Eifrigst am Proben: die Schüler des Khevenhüller-Gymnasiums

Der Musical-Klassiker von 17. Juli bis 2. August in Bad Leonfelden

Oliver‘ wird selten gespielt", sagt Thomas Kerbl, produzierende Kraft hinter dem Musical-Klassiker, zur Musik von Lionel Bart nach Charles Dickens’ Roman. Premiere in der Regie von Heidelinde Leutgöb ist am 17. Juli in Bad Leonfelden. Der Grund für den Seltenheitswert? "Die Hauptdarsteller sind die Kinder", die es erst zu finden gilt. So geschehen mit den ambitionierten Schülern des Khevenhüller-Gymnasiums.

Verstärkung erhalten sie von den Florianer Sängerknaben. "Auf der Bühne sind 70 Darsteller", sagt Kerbl, unter ihnen viele bekannte Namen, wie u. a. Harald Baumgartner, Peter Andreas Landerl, Martin Kiener, Sarah Baum, Regina Mallinger, Eva Maria Marschall. In die Titelrolle schlüpfen vier Sängerknaben. Die Geschichte selbst sei "ein düsterer Stoff", geeignet "für alle in Begleitung ab acht Jahren", rät Kerbl. Geht es doch um einen Jungen, der unter menschenunwürdigen Bedingungen in einem englischen Waisenhaus um 1850 unter der Tyrannei eines Leiters – bzw. diesmal einer Leiterin – überleben muss. Als Oliver um einen Nachschlag beim Essen bittet, wird er kurzerhand an einen Leichenbestatter verkauft. Er flieht und hofft auf ein besseres Leben in London, wo er sich einer jugendlichen Bande von Taschendieben anschließt. Vor der Diebesbande sei auch Publikum in Leonfelden auf der Hut! Geprobt wird derzeit den ganzen Tag, "die Musiker vormittags, die Kinder am Nachmittag". Superstar bei allen Proben sei Choreograf Daniel Feik. Am Pult des Großen Symphonieorchesters des Landes steht Walter Rescheneder. Die Inszenierung werde "eine schräge Sache", im positiven Sinn, "leicht historisch und skurril, im Tim-Burton-Stil", und "eine Kostümschlacht": Rund 400 Kostüme haben Elke von Sivers und Astrid Lehner für die 70 Darsteller angefertigt.

Im Herbst ist "Oliver" auch im Stadttheater Bad Hall zu erleben. Kerbl: "Wenn zwei starke Hände zusammenarbeiten, ist die Qualitätskontrolle höher."

Premiere: 17. Juli; weiters: 19., 24., 25., 26., 31. 7..; 1., 2. 8., jeweils 19.30 Uhr, Karten: 07213 / 63 97, www.sonare.at

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Freizeit

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less