Lade Inhalte...

Freizeit

"Freeride Film Festival ": Coole Filme made in Austria

26. Februar 2010

Coole Filme made in Austria
Spektakuläre Bilder von österreichischen Extremsportlern in heimischer Kulisse

Schnellentschlossene, die auf atemberaubende Bilder und Skifahren stehen, sollten heute, Freitag, dem Freeride Film Festival in Puchenau einen Besuch abstatten. Dort gibt es alles, was ihr Herz höher schlagen lässt.

Beim Freeride Film Festival in Puchenau werden zwei neue Produktionen aus Österreich gezeigt. Das Besondere daran: Zu sehen sind nur österreichische Rider und Örtlichkeiten sowie die heimische Natur.

Der erste Film heißt „Pura Vida – freeride 4 seasons“ und ist das erste Filmprojekt der Monkey Republik Crew. „Pura Vida“ ist ein Freeride-Film, der nicht nur spannende Ski- und Snowboardabfahrten im Gebirge zeigt, sondern sich auch anderen Sportarten widmet. Alpines Klettern, Slacklining, Kajakfahren, Eisklettern und Tauchen sind ebenfalls Themen. Denn auch in diesen Sportarten gibt es in Österreich „freerider“.

Den Extremsportlern im Film, Sonja Gomilsak (Mühlbach), Maria Zwilling (Abtenau), Thomas Höll (Abtenau) und Stephan Stumpner (Linz), war es dabei nicht so wichtig, extreme Stunts zu filmen, sondern mehr die Schönheit und den Reiz der österreichischen Natur mit den dazugehörenden Natursportarten mit der Kamera einzufangen. „Pura Vida“ will die Zuseher auf unterhaltsame Art weg vom heimischen Sofa und raus in die wunderschöne Natur locken. Denn nur dort kann man echte Abenteuer erleben.

Der Hauptfilm des Festivals ist „Made in Austria“, die neueste Produktion von YDreamProduction mit Kameramann Martin Sochor und Produzent Lothar Hofer. Im Film zu sehen sind unter anderen Andreas Kocher, ein Freerider aus Schladming, der mit seinen Tricks scheinbar Schnee und Luft verbindet, oder der Freerider Florian Köfer, der zeigt, wie schwierig es ist, nach einer schweren Knieverletzung wieder zurück zu sportlichen Höchstleistungen zu kommen.

Mit einem Augenzwinkern haben die Produzenten das Rundherum und die Zwischenszenen des Films gedreht. Zu sehen sind Aufnahmen vom Klettern am Hanfseil, dramatische Wildererszenen und eine Kellnerin im sexy Dirndl. Ironisch und humorvoll soll das sein und die Zuschauer zum Schmunzeln bringen.

Ein weiterer Programmpunkt ist das Thema „Sicherheit im Freeride-Sport“, das aufgrund der aktuellen Ereignisse und Unfälle ins Programm aufgenommen wurde. Außerdem werden beim Festival viele Sportartikel und DVDs verlost. Hingehen lohnt sich also.

Film-Festival 26. Februar, 19 Uhr, Buchensaal Puchenau/Linz, Karten: Abendkassa und bei Intersport Eybl und Raiffeisenbanken in Oberösterreich

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Freizeit

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less