Lade Inhalte...

Familie

Weniger Kinder im häuslichen Unterricht

23. Juli 2022 00:04 Uhr

Weniger Kinder im häuslichen Unterricht
Die Zahl der Schüler im häuslichen Unterricht geht zurück.

LINZ. Es war ein signifikanter Anstieg: Die Zahl der Schulkinder, die in Oberösterreich zu Hause unterrichtet werden, war im Vorjahr auf 1408 angestiegen. Ein Jahr zuvor waren es lediglich knapp 300.

Im kommenden Schuljahr wollen nun aber wieder deutlich mehr Eltern ihre Sprösslinge in die Schule schicken. Laut einer Aussendung der Bildungsdirektion Oberösterreich sollen noch 822 Pflichtschüler auf Wunsch ihrer Eltern zu Hause unterrichtet werden. Damit liegt die Zahl der Abgemeldeten zwar immer noch deutlich höher als früher, aber "wir freuen uns über den positiven Trend", sagt Bildungsreferentin und LH-Stellvertreterin Christine Haberlander (VP). Jenen Eltern, die ihre Kinder vom Unterricht abgemeldet haben, gibt sie einen Rat: "Man sollte immer bedenken, dass man den Schülerinnen und Schülern dadurch wichtige soziale Kontakte nimmt und sie durch eine Abmeldung vom schulischen Unterricht benachteiligt."

Auch Bildungsdirektor Alfred Klampfer sieht in dem Rückgang der Abmeldungen "ein positives Zeichen".

Alle an den Schulen würden sich dafür einsetzen, "den zurückkehrenden Schülern den Wiedereinstieg zu erleichtern."

Interessieren Sie sich für diesen Ort?

Fügen Sie Orte zu Ihrer Merkliste hinzu und bleiben Sie auf dem Laufenden.

0  Kommentare 0  Kommentare