Lade Inhalte...

Familie

Studie zeigt: Hunde verarbeiten Befehle ähnlich wie Menschen

05. August 2020 00:04 Uhr

Studie zeigt: Hunde verarbeiten Befehle ähnlich wie Menschen
Bei einem Befehl ihres Herrls verarbeiten Hunde zuerst die Sprachmelodie, dann die Worte.

Ungarische Forscherinnen haben untersucht, wie Hundehirne Befehle wie "Sitz" und "Platz" verarbeiten.

Dabei haben sie Parallelen zum menschlichen Gehirn entdeckt. Wir verarbeiten Sprache in einem hierarchischen System: Erst bearbeitet das Gehirn die Sprachmelodie, dann erst die Inhalte.

Bei Hunden dürfte das ganz ähnlich funktionieren, wie ein Team der Eötvös-Loránd-Universität in Budapest gezeigt hat. Für die soeben im Fachjournal "Scientific Reports" erschienene Studie haben die Forscher Hunde mittels funktioneller Magnetresonanztomographie untersucht, ein bildgebendes Verfahren, das Hirnaktivitäten sichtbar macht. Die Vierbeiner hörten immer wieder dieselben bekannten, lobenden Worte, einerseits in typischer Frauchen-und-Herrchen-Tonlage, andererseits in neutraler. Die Bilder aus dem Scanner zeigten: Erst verarbeitete das Gehirn die Sprachmelodie im Mittelhirn, dann erst die Worte im Hörzentrum der Großhirnrinde.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Familie

2  Kommentare expand_more 2  Kommentare expand_less