Lade Inhalte...

Familie

Soziale Masken wegwerfen

06. Juni 2020 00:04 Uhr

Die Philosophin und Theologin Isabella Guanzini plädiert für die Sprachfähigkeit des Blicks.

  • Lesedauer etwa 2 Min
Seit Herbst des Vorjahres hat die Italienerin Isabella Guanzini den Lehrstuhl für Fundamentaltheologie an der Katholischen Privat-Universität Linz inne. OÖNachrichten: Frau Professor, Sie schreiben in Ihrem Buch, Zärtlichkeit sei zu einem "Nahrungsergänzungsmittel des Privatlebens" geworden. Wie kommen Sie zu diesem Befund? Isabella Guanzini: Wenn wir von Zärtlichkeit sprechen, so klingt es sofort sentimental und rhetorisch, absolut unpolitisch. Nach den Tragödien des 20.