Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Mit Kleinkind im Urlaub: Was Eltern beachten sollten

Von OÖN, 02. Juli 2024, 10:42 Uhr
Kleinkind Kind Strand Sand Meer Urlaub
Gerade im Urlaub in heißen Ländern müssen Eltern besonders aufpassen, dass ihre Kinder gut vor der Sonne geschützt sind. Bild: Colourbox

In den Sommerferien stehen für Familien zahlreiche Bade- und Urlaubstage an. Gerade für kleine Kinder bedeuten hohe Temperaturen aber eine echte Gefahr.

Grundsätzlich gilt: Je größer die Kinder sind, desto besser können sie ihr Hitzeempfinden einschätzen und auch kommunizieren, wenn ihnen zu heiß ist. Je kleiner die Kinder, umso empfindlicher sind sie gegenüber Hitze – und können das oft aber schlecht ausdrücken.

Eltern sollten deshalb bei jeder Planung des Urlaubs oder eines Ausflugs berücksichtigen, dass ihre kleinen Kinder nicht größerer Hitze ausgesetzt sind. So müsse überall genügend Schatten vorhanden sein beziehungsweise Destinationen vermieden werden, in denen die Temperaturen über längere Zeit gut über 30 Grad steigen.

Mittagsschläfchen einplanen

Besonders während der Mittagszeit sollten die Kinder keinesfalls in der Sonne oder am Strand spielen. Gerade im Süden sollten Eltern auf eine ausgedehnte Mittagsruhe (am besten in Innenräumen) achten und die Kinder erst am späten Nachmittag wieder draußen spielen lassen. Zudem ist es wichtig, dass die Kleinkinder ausreichend trinken – am besten Wasser und ungesüßte Tees.

Klimaanlage aus?

Klimaanlagen in Kinderzimmern sind nicht grundsätzlich abzulehnen. Im Süden sind sie möglicherweise sogar notwendig. In unseren Breiten lassen sich auch mit Maßnahmen wie der kompletten Abdunkelung des Zimmers während der Sonnenzeiten und Lüften vor dem Schlafengehen vernünftige Temperaturen erreichen.

Tipps für entspannte Ferien mit kleinen Kindern

mehr aus Familie

So schützen Sie Babys und Kleinkinder vor der Hitze

Statt Blumen gibt’s am Vatertag Süßes

Studie: So viele Kinder gelten in Österreich als ertrinkungsgefährdet

Bereits 7 Fensterstürze von Kindern dieses Jahr: "Sind vermeidbar"

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

2  Kommentare
2  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
helmutspeil (175 Kommentare)
am 02.07.2024 14:25

OÖN mutieren immer mehr zum Erklärbären

lädt ...
melden
antworten
transalp (10.463 Kommentare)
am 02.07.2024 11:32

Meine Meinung zu diesem
Thema:
Urlaube mit Kindern können sehr schön schön. Wunderbar.
Aber:
Wenn Babys 4 Stunden oder länger im Flugzeug verbringen müssen, und sie in die größte Hitze fliegen, wie zB Ägypten, wo es locker über 35 Grad haben kann, frage ich:
Was soll das?
Das ist purer Stress für die Kleinen!
Die haben
gar nichts (!) von diesem "Urlaub der Eltern"!
Meines Erachtens sind das egoistische Eltern, mit mangelnden Verantwortungsgefühl,
die um keinen Preis für paar Jahre auf die Flugreise verzichten wollen!
Grässlich!
Arme Kinder!

Solange die Kinder noch Babys sind, sollte Hitze und längere Reisen vermieden werden.
Es gibt auch viele Urlaubssorte die näher liegen.
Aber Hitze und /oder lange Flugreisen?
Das ist purer Egoismus dieser Eltern!
Sonst gar nix!

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen