Lade Inhalte...

Familie

Helle Grüntöne, Pastell und ganz viel Glitzer: So schön wird Weihnachten

Von Valerie Hader  21. November 2020 00:04 Uhr

Helle Grüntöne, Pastell und ganz viel Glitzer: So schön wird Weihnachten

Landesinnungsmeisterin und Floristin Elke Lumetsberger kennt die Trends für 2020

Der erste Advent steht vor der Tür und damit eine Zeit, in der Wohnungen und Häuser liebevoll geschmückt werden, um sich auf das Weihnachtsfest einzustimmen – und das ist auch im Corona-Jahr nicht anders. "Gerade in so unsicheren Zeiten ist das Zuhause für viele ein sicherer Rückzugsort. Warum sollten wir es uns da nicht richtig schön machen?", sagt Elke Lumetsberger, Landesinnungsmeisterin der Gärtner und Floristen – und weiß auch genau wie.

Klassisch oder lieber trendig?

"Neben den Klassikern wie Rot und Grün sind heuer helle Grün- und Blautöne, Ocker, Pastellfarben und Gold besonders in", sagt die Expertin. "Und natürlich Glitzer, den braucht man einfach zu Weihnachten."

Helle Grüntöne, Pastell und ganz viel Glitzer: So schön wird Weihnachten
Kekse stimmen uns auf den Advent ein.

Außerdem werde aktuell viel mit Trockenblumen gearbeitet. "Damit sind keine Seidenblumen gemeint, sondern echte Pflanzen – nur eben getrocknet. Gräser und Farne werden auch gerne gebleicht. Bei dem Verfahren wird die Farbe aus den Blättern genommen – und sie werden richtig weiß", erklärt Lumetsberger, die ein Blumengeschäft in Vorchdorf betreibt.

Nach wie vor schmücken viele Oberösterreicher gerne ihren Eingangsbereich. Der Tipp der Expertin: "Schneerosen schauen toll aus, genauso wie Ilex, verziert etwa mit Äpfeln und Zapfen."

Helle Grüntöne, Pastell und ganz viel Glitzer: So schön wird Weihnachten
Weihnachtliche Dekoration

Sehr beliebt seien zudem Türkränze in Grün – aus Reisig oder Wacholder und Beeren. "Ein Trend, der sich von Hochzeiten heuer abgezeichnet hat: Kränze, die nur zu zwei Dritteln gebunden werden. Der restliche Teil, also etwa ein Goldring, bleibt sichtbar." Statt sich über Corona zu ärgern, das gerade auch ihre Branche hart trifft, solle man versuchen, die Zeit so gut wie möglich zu genießen, rät Lumetsberger. "Früher hat man die Adventdeko aufgestellt und ist weggefahren. Heuer haben wir die Gelegenheit, das alles zu genießen. Also gemeinsam mit der Familie Spiele zu spielen und Kekserl zu backen. Wenn dann noch die Kerzen auf dem Adventkranz leuchten, umgibt uns ein wunderbares Gefühl von Frieden. Das sollten wir schätzen."

Adventkranz-Lieferung

Die Läden sind zwar geschlossen, in den Werkstätten wird aber fleißig weitergearbeitet. „Adventkränze, Gestecke und Blumenarrangements gibt es nämlich trotzdem, die liefern wir Floristen jetzt einfach ins Haus“, sagt Elke Lumetsberger. „Die Blumenfachgeschäfte im Land nehmen die Bestellungen gerne entgegen und liefern kontaktlos.“

Artikel von

Valerie Hader

Valerie Hader
Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Familie

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less