Lade Inhalte...

Familie

Corona-Studie zeigt Belastung für Jungeltern

Von   27. Juli 2021 00:04 Uhr

In Zeiten der Corona-Pandemie Eltern zu werden, war für viele eine Belastung. Das zeigen erste Ergebnisse der Studie "Corona-Baby", für die Salzburger Psychologen 1040 österreichische Familien befragt haben.

  • Lesedauer < 1 Min
Die Jungeltern berichten darin von negativen Auswirkungen auf Schwangerschaft, Geburt und die Sozialkontakte des Kindes. Gleichzeitig sieht fast die Hälfte der Befragten auch einen positiven Effekt: 44 Prozent hatten demnach durch die Pandemie mehr Zeit mit ihrem Kind. Die Hälfte der befragten Eltern haben während der Corona-Pandemie ihr erstes Kind bekommen; für mehr als ein Drittel war es das zweite Baby.