Lade Inhalte...

Essen & Trinken

Woher ist das Ei in der Osterpinze?

Von OÖN   01. April 2021 00:04 Uhr

Beim Frühstücksei ist den allermeisten Österreichern Bioqualität ganz wichtig, bei verarbeiteten Produkten ist die Herkunft oft nicht ersichtlich.

Konsumentenschützer der Arbeiterkammer haben bei 29 österreichischen Bäckereiketten und Supermarkt-Backshops nachgefragt, welche Eier in ihren Osterpinzen, Golatschen oder pikanten Snacks stecken.

Das Ergebnis: Der größte Teil verwendet Eier aus Bodenhaltung, sowohl aus der EU als auch aus Österreich. Vier Pfoten und die AK fordern erneut eine gesetzliche Kennzeichnungspflicht für verarbeitete Eiprodukte nach dem Vorbild der Frischeier.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Essen & Trinken

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less