Lade Inhalte...

Aufgedeckt

Regional, saisonal und hochprozentig

Von OÖN   29. Juli 2022 00:04 Uhr

Regional, saisonal und hochprozentig
Stimmungsvolles Ambiente beim Schnapsbrenner

Der Gasthof Schnapsbrenner, am Rande des Kobernaußerwaldes in Munderfing, ist eine empfehlenswerte Adresse für gute Küche und erlesene Schnäpse.

Gleich vorweg: Wenn in diesem Bericht vom Schnapsbrenner die Rede ist, dann geht es nicht nur um erlesene Brände – der Schnapsbrenner steht auch für ein Traditionsgasthaus mit guter Küche in herrlicher Lage.

In Achtal, in der Innviertler Gemeinde Munderfing am Rand des Kobernaußerwaldes, wird im Hause Christon seit 1800 Schnaps gebrannt, die Brennerei ist die älteste gewerbliche Privatbrennerei Österreichs. Zum Betrieb, der von den Brüdern Andreas Hobl und Christian Christon-Hobl geführt wird, gehört auch das Gasthaus, das vor allem durch seine bodenständige und hochwertige Küche, in der vorwiegend regionale Produkte verarbeitet werden, besticht.

Die Speisekarte ist wohltuend schlank gehalten und spiegelt das Regionsbewusstsein des Gastronomiebetriebes wider: Rind, Tafelspitz, Reh, Fisch, Eierschwammerl, Schnitzel, Backhendl, Entenbrust, dazu diverse Salatvariationen und Spaghetti-Versionen.

Wir haben uns für das Mattigtaler Saiblingsfilet vom Grill mit Kräuterbutter, Erdäpfeln und Gemüse entschieden ( € 21,50) und wurden nicht enttäuscht. Fein, aromatisch, auf den Punkt gegart, das Gemüse leicht angeröstet und knackig. Auch das Backhendl ( 15,50) ließ keine Wünsche offen: perfekte, knusprige Panier, ideal durchgegart. Die angekündigte Wartezeit von 30 Minuten ist bei diesem herrlichen Gastgarten und bei feinem Uttendorf Pils leicht zu ertragen. Nicht nur der Garten hat Flair, auch die rustikale aber nicht altmodische Gaststube ist mit viel Geschmack gestaltet.

Die hausgemachten Desserts sind ebenso regional-saisonal abgestimmt, das Hausgemachte Schokoladentörtchen mit flüssigem Kern (7,50) ist ein Gedicht. Und wenn man schon beim Schnapsbrenner ist, dann sollte die "geistige Marillenmarmelade", mit der die Hauspalatschinken gefüllt sind, gekostet werden (6,50) – wunderbar!

Entsprechend ausgewählt ist beim Schnapsbrenner natürlich die Schnapskarte – darunter Raritäten wie ein Weizenbrand aus 1946 (€15,80) oder ein Apfelbrand aus 1950 (11,50).

Schnapsbrenner

  • Kategorie: Gasthaus und Schnapsbrennerei
  • Adresse: Achtal 2, 5222 Munderfing
  • E-Mail: office@andrechriston.com
  • Öffnungszeiten: Sonntag bis Mittwoch, ab 17.30 Uhr
  • Die Website: www.andrechriston.com
  • Küchenleistung: 4 von 6 Kochlöffel
  • Übrigens: Die Brände aus dem Hause Christon kann man im kleinen Laden neben der Gaststube zu den Öffnungszeiten des Gasthauses kaufen. Bis 6. August macht der Schnapsbrenner Urlaub.

0  Kommentare 0  Kommentare