Lade Inhalte...

Grünes Licht für den Schwarzen Adler

Von Philipp Braun   19.April 2019

Grünes Licht für den Schwarzen Adler
Adler-Team J. Schliessleder, P. Holzinger und P. Austerhuber

Die Hauptstraße 28 in Kremsmünster konnte einem in der Vergangenheit ordentlich die Perlen in die Augen treiben. Einige Zeit wurde dort der Schwarze Adler als vorbildliche Gastwirtschaft von Andreas Stürmer und Roland Siegl geführt. Vor zwei Jahren war Schluss damit und das Wirtshaus verwaiste.

Bis im Sommer Peter Austerhuber und Jürgen Schliessleder die Idee reifen ließen, dem Schwarzen Adler wieder Flügel zu verleihen. Seit zwei Monaten strahlt der Adler wieder: Die Stuben wurden nahezu unverändert belassen. Einzig Textiltapeten und Lichter verleihen dem Innenraum mehr Chic und Glanz. Zurückgekommen ist Pamela Holzinger, die Stammgäste als kompetente und überaus freundliche Mitarbeiterin kennen. Am perfekten Service hat sich nichts geändert.

Geöffnet ist Dienstag bis Samstag und jeden ersten Sonntag im Monat, wo der Wirtshausküche mit Spezialitätenwochen gehuldigt wird. Zu Mittag hat man die Wahl zwischen einem Mittagsmenü um 10,90 Euro, einem ausgefeilten Drei-Gang-Menü oder man wählt aus der vielversprechenden, regional inspirierten Karte.

Oberösterreichische Bouillabaisse wird als Vorspeise im Drei-Gang-Menü (29,50 Euro) angeboten und ist mit Stör, Waller und Saibling als Einlage so ziemlich die beste Fischsuppe, die seit einem Aufenthalt in der Provence verkostet wurde. Angenehme Tomatensäure, kraftvoll und trotzdem leichtfüßig. Dazu selbstgemachte Rouille und getoastetes Brot. Formidabel.

Die mit Beef Tatar gefüllten Roastbeefröllchen (8,90 Euro), hingegen sind etwas zu kalt und auch die Konsistenz vermag nicht zu überzeugen – der einzige Wermutstropfen des Tages. Denn das mächtige Bries vom Milchkalb (16,90 Euro) ist butterweich und von edler Eleganz. Dazu harmonieren die Erdäpfel-Lauch-Creme und die glasierten Karotten perfekt. Besser kann man den Innereien-Klassiker kaum umsetzen.

Die Köche verstehen sich ebenso in der Zubereitung von vegetarischen Hauptspeisen und interpretieren Topfennockerl (12,50 Euro) als gebackene Spielart einmal anders. Selleriepüree, Nussbutter und Brokkoli verleihen dem Gericht den geschmacklichen Feinschliff.

Beiried, der Hauptgang vom Menü, wird rosa gebraten, und mit naturbelassenem Erdäpfelflan und dem ersten Spargel aus Österreich serviert.

Bei der Nachspeise treibt es einem die Tränen in die Augen – vor Freude, denn der Nougatauflauf mit Getreideeis verschmilzt zu einer süßen Sinfonie und lässt den Genießer gut gelaunt in die Zukunft blicken.

OÖN-WERTUNG

fünf von sechs Kochlöffeln

INFOS ZUM LOKAL

Schwarzer Adler
Kategorie: Restaurant
Hauptstraße 28, 4550 Kremsmünster, 07583/50759
Ruhetag: Montag, drei Sonntage im Monat
Homepage: www.s-adler.at

copyright  2019
16. Oktober 2019