Lade Inhalte...

Aufgedeckt

Das wiederbelebte Wirtshaus in Rottenegg

05. Juli 2019 00:04 Uhr

Das wiederbelebte Wirtshaus in Rottenegg
gegrillter Käse auf Salat-Vielfalt

Wie ein Mühlviertler Unternehmer einem Ortskern wieder eine gastliche Stätte gab

Es gibt Wirtshäuser, die drohen unter ihrem Wert geschlagen zu werden. Denn die "Gerüchteküche" in Rottenegg/St. Gotthard im Mühlkreis (Bezirk Urfahr-Umgebung) sieht von Außen fast wie ein Wohnhaus aus. Innen jedoch breitet sich gepflegte, moderne Gastlichkeit aus.

Am Standort des lange geschlossenen Gasthauses Madlmair hat dies der Unternehmer Kurt Guttenbrunner (GIS Industrieautomation in Herzogsdorf) möglich gemacht.

Belohnt wird er durch ein herzliches Team, dessen Geheimnis darin liegen könnte, dass viele Quereinsteiger dabei sind. Restaurantleiterin ist Renate Mahringer, die nach vielen Jahren einem Geldinstitut den Rücken kehrte. Am Wochenende verstärkt Karin das Team. Sie werkt wochentags im Spitalslabor. Auch sonst sind die Mitarbeiter von authentischer Herzlichkeit.

Uns empfängt am reservierten Tisch eine Schiefertafel mit Vornamen, die das nette Plätzchen als unsere ausweist.

Die Karte ist ausreichend umfangreich und wird dem Slogan "regional, frisch, besonders" gerecht. Unter regional werden Lieferanten aus der Gegend verbucht. So kommen etwa die Säfte von Peterseil aus Luftenberg. Unter besonders darf die gelbe Linsensuppe mit Gemüse, Olivenöl und frischer Minze (4,50 Euro) eingereiht werden.

Sie macht dem neuen Küchenchef Hannes Braun alle Ehre, der früher im p´aa in der Linzer Altstadt aufkochte, aber neben Vegetarischem das Bratl, Schnitzl & Co. genauso gut kann.

Die gebratenen Champignons auf Blattsalat (8,90 Euro) sind eine ebenso einfache wie köstliche Kombination. Bei gegrilltem Paneerkäse (indischer Kuhkäse) auf Salat mit hausgemachtem Chutney spielt die Küche Deko-Raffinesse mit Gänseblümchen und Geschmacksvielfalt mit Erdbeeren, Trauben, Kraut, Fisolen, und Karotten aus (8,90 Euro). Die Käsewürfel verhalten sich dagegen eher neutral.

Natürlich musste es auch das Sonntagsbratl sein (11,90 Euro). Zwei weiche Schweinsschopfscheiben mit Natursaftl (bitte mehr!), einem brav gefertigten Semmelknödl und zurückhaltend mariniertem Krautsalat ließen uns zufrieden zurück. Nicht mithalten konnte die Erdbeer-Topfentorte auf Schokoboden. Noch mehr geübt werden muss für das Erdbeer-Tiramisu (beides 3 Euro). Bei den Getränken bleiben keine Wünsche offen: Most vom Aumüller aus Obermühl, Bier aus Schlägl, Hofstetten und Tschechien sowie eine gute Weinauswahl.

Das ergibt mit sanft zugedrücktem Auge vier Kochlöffel und ein Bravo für die Wiederbelebung der gastlichen Stätte.

OÖN-WERTUNG
vier von fünf Kochlöffeln

INFOS ZUM LOKAL

Gerüchteküche
Kategorie: Gasthaus
Rotteneggerstr. 6, 4112 Rottenegg/St. Gotthard i. Mühlkr.
Tel. 07234/21012
Ruhetage: Montag, Dienstag,
Mi. und Do. erst ab 17 Uhr

Rollstuhlgeeignet! Alles ist rauchfrei. Große, schattige Terrasse.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Aufgedeckt

1  Kommentar expand_more 1  Kommentar expand_less