Lade Inhalte...

Aufgedeckt

Wirtshaustradition seit fast 100 Jahren

10. Februar 2012 00:04 Uhr

aufgedeckt
Zum 1990/91 neu aufgebauten Gasthof mit Hotelbetrieb gehört auch ein Bauernhof.

Bester Genusswirt Oberösterreichs und zweimal Hausruckviertel-Sieger der Kultiwirte: Gottfried und Karoline Spitzer sind Wirtsleute aus Leidenschaft, die ihre Gäste mit regionalen Spezialitäten verwöhnen.

Stammgäste im Hotel und am Gasthaustisch sprechen für die Wirtshauskultur beim Spitzerwirt. Dabei haben Gottfried und Karoline Spitzer erst im zweiten Bildungsweg zur Gastronomie gefunden. Sohn Gerhard ist gelernter Koch und führt die Küche mit einer Tante. Als Gottfrieds Eltern 1955 den Betrieb übernommen haben, war es ein Bauernwirtshaus (Wirt in Schönhag). Geblieben sind die Gemütlichkeit wie in einer Bauernstube und die regionalen Produkte. Das Schweinefleisch stammt immer noch aus dem eigenen Stall.

Gottfried Spitzer hat keltische Speisen kultiviert, seit der Keltenbaumweg beim Haus startet. Eine Keltenjause ist immer im Angebot, ab sechs Personen gibt es spezielles Essen der Vorfahren und Keltengewänder für das passende Ambiente. Wir bestellten uns an einem kalten Winterabend die Salzburger Hochzeitssuppe (2,90 Euro) und die Wildstrudelsuppe (2,70 Euro). Die Bouillon heiß und mit Fettaugen, den Strudel fanden wir neben Zunge und Leberknödeln auch in der Hochzeitssuppe.

Die zarte Leber vom Hausschweinderl mit Rosterdäpfeln (8,90 Euro) ist ein Muss für alle Liebhaber von Innereien: Die Leber zart und schön knusprig die Rösterdäpfel, obwohl sie aus gekochten Erdäpfeln gemacht wurden. Noch mehr hätte uns gefreut, wenn es statt Röstzwiebeln frische Zwiebeln zur Leber gegeben hätte. Weil der Spitzerwirt für seine Lammspezialitäten (vom Bauern Putz aus Powang) bekannt ist, probierten wir auch den Lammspieß mit hausgemachten Speckrösti und bunten Karotten (11,40 Euro). Eine ausgezeichnete Wahl: Die deftigen Rösti harmonierten erstaunlich gut mit dem zarten Lammfleisch und den knackig gegarten Karotten. Bei allen Hauptgerichten ist ein Salatteller vom Buffet im Preis inbegriffen. Der altmodische Buffetwagen birgt frische und gut angemachte Salate – also unbedingt zugreifen.

Auf eine Nachspeise sollte man auch nicht verzichten. Das Mohnsoufflé mit warmem Kirschenragout (3,90 Euro) bekommt höchstes Lob, genauso der Heidelbeerstrudel (2,40 Euro).

Einkehr
Der Landgasthof „Spitzerwirt“ liegt sowohl am wunderschön gestalteten Keltenbaumweg als auch an drei Radwegen (Römer-, Mondsee- und Tarockradweg). Jeden letzten Freitag im Monat ist Musikantenstammtisch.

Regional
Gerichte vom Schwein stammen aus der eigenen Landwirtschaft, alle andere Produkte von nahen Höfen.

Getränke
Neben österreichischen Weinen gibt es Most, hauseigene Biosäfte und vier verschiedene Fassbiere.

Landgasthof Spitzerwirt
Kategorie: Gasthaus
4880 St. Georgen, Kogl 17
07667 / 650ß
ganztags warme Küche, Montag Ruhetag.
 

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Aufgedeckt

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less