Lade Inhalte...

Essen & Trinken

Parmesan im Test: Gute Noten für geriebenen Käse

Von OÖN   14. Januar 2021 00:04 Uhr

Parmesan im Test: Gute Noten für geriebenen Käse
Herrlich – Pasta mit Parmesan

Grana Padano oder Parmigiano Reggiano darf auf einer italienischen Pasta nicht fehlen.

Wem das Reiben zu lästig ist, der kann die beiden italienischen Hartkäse auch bedenkenlos gerieben kaufen, ergab ein Test der Arbeiterkammer Oberösterreich. Zehn von zwölf der untersuchten Fertigprodukte zum Drüberstreuen waren auch am Ende der Mindesthaltbarkeit noch einwandfrei, so das Ergebnis. Da geriebener Käse wegen der kleinen Raspeln eine größere Oberfläche im Vergleich zu Käse im Ganzen besitze, könnten die Fertigprodukte schneller von Keimen befallen werden, so die AK.

Die Konsumentenschützer raten, den Rest von geriebenem Käse luftdicht und vor Feuchtigkeit geschützt im Kühlschrank aufzubewahren. So bleibe er wochenlang haltbar. Eingefroren halten sich die Raspeln mehrere Monate.

Das genaue Testergebnis gibt’s auf ooe.arbeiterkammer.at

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Essen & Trinken

2  Kommentare expand_more 2  Kommentare expand_less