Lade Inhalte...

Essen & Trinken

Kochen an kalten Tagen

Von Valerie Hader  01. Dezember 2021 00:04 Uhr

Kochen an kalten Tagen
Eine Winterwanderung macht gute Laune – und hungrig.

Comfort Food: Ob Suppe, Auflauf, Eintopf oder Süßes – im Winter braucht man Wohlfühlgerichte, die Körper und Seele stärken.

Nieselregen, niedrige Temperaturen und wenig Tageslicht: Die Witterung in der kalten Jahreszeit kann sich aufs Gemüt schlagen und das Immunsystem strapazieren. Mit einer ausgewogenen vitaminreichen Ernährung trägt man viel dazu bei, die Stimmung zu heben und seinen Körper zu stärken. Wichtig ist jetzt besonders eine ausreichende Vitaminzufuhr, deshalb gilt gerade im Winter die Faustregel: mindestens drei Farben auf dem Teller. Und je grauer der Himmel ist, desto bunter sollte der Teller sein, raten Experten. Vor allem sollte man warme Gerichte wie Eintöpfe, Aufläufe und Suppen bevorzugen.

Köstliche Wohlfühlrezepte haben Julia Cawley, Saskia van Deelen und Vera Schäper in ihrem Buch "Ein Tag in den Bergen" gesammelt. Neben Wanderungen durch zauberhafte Winterlandschaft verraten die Autorinnen, wie man es sich nach einem Ausflug in die Natur drinnen so richtig gemütlich macht – unter anderem mit einem karamellisierten Buchweizenschmarrn (siehe Rezept rechts). Denn eines ist sicher: "Nach der guten frischen Luft draußen hat der Körper Hunger auf gute Sachen, die ihm Kraft geben, wunderbar riechen und die Seele erwärmen."

Rezept-Tipp | Buchweizenschmarrn

Zutaten:

4 Eier, 200 ml Milch, 70 g Mehl, 50 g Buchweizenmehl, 1 Pkg. Vanillezucker, 1 EL Crème fraîche, 1 Prise Salz, 70 g weißer Zucker, 6 EL Butter, 50 g brauner Zucker, Staubzucker; außerdem: Ofenfeste Pfanne

Zubereitung:

Eier trennen, Eiweiß in den Kühlschrank geben. Eidotter mit Milch kräftig verrühren, anschließend beide Mehlsorten mit Vanillezucker und Crème fraîche zu einem glatten, dickflüssigen Teig verrühren, 20 Minuten quellen lassen, Backofen auf 190 Grad Umluft vorheizen

Eiweiß mit Salz und weißem Zucker cremig schlagen und unter den Teig heben. 1 EL Butter in einer Pfanne schmelzen und den Teig langsam eingießen. Bei geringer Hitze ca. 2 Minuten die untere Seite bräunen. Anschließend die Pfanne in die Mitte des Backofens stellen und ca. 5 Minuten goldgelb backen. Restliche Butter in einer Pfanne schmelzen, braunen Zucker einrühren und Schmarrnstücke bei geringer Hitze karamellisieren.
Schmarrn mit Staubzucker bestäuben und z. B. mit Kompott servieren.

Artikel von

Valerie Hader

Valerie Hader

0  Kommentare 0  Kommentare