Lade Inhalte...

Essen & Trinken

Gesunder Verzicht: Warum Fasten fitter und zufriedener macht

Von Barbara Rohrhofer  26. Februar 2020 00:04 Uhr

Gesunder Verzicht: Warum Fasten fitter und zufriedener macht
Fasten kann köstlich schmecken. Davon kann man sich am kommenden Freitag in den Promenaden Galerien Linz beim OÖN-Fastentag überzeugen.

Fastensuppen-Verkosten am Freitag, 28. 2., ab 14 Uhr in den Promenaden Galerien in Linz.

Mit dem heutigen Aschermittwoch beginnt für die meisten Christen in aller Welt die vorösterliche Fastenzeit. Phasen des Verzichts kennen alle Weltreligionen und Kulturkreise seit Jahrtausenden. Die Medizin hat dieses Thema erst vor wenigen Jahren für sich entdeckt.

"Fasten ist gesund", sagt der Biochemiker Frank Medeo von der Universität Graz. Aktuelle Forschungsergebnisse lassen den phasenweisen Verzicht aufs Essen beinahe als "Medizin" erscheinen, weil dadurch spezielle Reinigungsmechanismen im Körper angeregt werden: Fasten aktiviert sozusagen die Müllabfuhr und das Recyclingsystem unserer Zellen.

"Beim Fasten spielt nicht nur die körperliche Reinigung eine Rolle, sondern auch die psychische. Es ist außerdem eine wunderbare Möglichkeit, ein neues Lebensgefühl zu erlangen", sagt Elisabeth Rabeder, Leiterin des Curhauses der Marienschwestern in Bad Mühllacken, wo sie mehr als 2500 Menschen beim freiwilligen Nahrungsentzug begleitet hat – vom Suppenfasten bis zum Vollfasten.

"Fasten ist ein heilbringender Prozess und hat mit dem Wunsch, schnell ein paar Kilos abzuspecken, wenig zu tun. Der Gewichtsverlust ist nur ein Nebeneffekt: Fasten bringt einen Neuanfang mitten im Leben und birgt die Chance, mit lästigen Gewohnheiten zu brechen und neue Verhaltensmuster einzuüben", sagt die Expertin.

Köstliche Fastenspeisen

Dass Fasten gut schmecken kann, beweist Küchenchef Martin Thaller vom Curhaus in Bad Mühllacken. Beim Fastentag am kommenden Freitag, ab 14 Uhr in den Promenaden Galerien Linz wird er Fastenspeisen kredenzen: Buchweizen-Karotten-Ingwer-Suppe, Erdäpfel-Pilz-Suppe, Selleriepüreesuppe, dazu Gemüse und ein Gemüsecurry mit Kichererbsen. Als Frühstücksvariante: Hirsefrühstück mit Mus und Kompott.

"Wer fastet, kultiviert Achtsamkeit und Entschleunigung ", sagt Fastenbegleiterin Rabeder. Aus Erfahrung wisse sie, dass Fasten Augen, Ohren und das Herz öffne. "Man muss es nur ausprobieren."

Ganz Oberösterreich fastet

  • Start in die Fastenzeit mit den OÖN am Freitag, 28.2., ab 14 Uhr in den Promenaden Galerien Linz
  • Ab 14 Uhr: Fastensuppen und Tees der Marienschwestern, Gratis-Kostproben
  • Ab 15 Uhr: Impulsvortrag von Elisabeth Rabeder, Fasten-Expertin und Buchautorin, Marienschwestern in Bad Mühllacken, Talk-Runde mit Elisabeth Rabeder, Kurärztin Regina Webersberger und Petra Wolfinger, Fachärztin vom Ordensklinikum Linz
  • Workshops ab 16.30 Uhr: „Die Kraft der Kräuter“, „Impulse für Bewegung“.
  • Anmeldungen unter www.nachrichten.at/fastenzeit
  • Gewinnspiele unter nachrichten.at/gewinnspiele
  • Eintritt frei

Artikel von

Barbara Rohrhofer

Leiterin Redaktion Leben und Gesundheit

Barbara Rohrhofer
Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Essen & Trinken

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less