Lade Inhalte...

Essen & Trinken

Furiose Weinshow in Linz: Doppelsieg von Hiedler

Von Philipp Braun  27. Juni 2022 00:04 Uhr

Furiose Weinshow in Linz: Doppelsieg von Hiedler
Franz Irndofer, Christine Kullmer, Klaudia Holzinger, Sabine Angerer Schenk, Josef Hofmann

Sommeliers und OÖN-Publikum kürten im Pöstlingbergschlössl den besten Erste-Lagen-Riesling der Traditionsweingüter.

Glück ist, wenn man rechtzeitig einen Platz bei der OÖN-Weinshow ergattert. "Wir hätten wahrscheinlich noch dreihundert Gäste aufnehmen können. So groß war der Andrang", sagt Alfred Gallistl vom Linzer Pöstlingbergschlössl.

Die hohe Nachfrage der vierteljährlich stattfindenden Weinshows ist schnell erklärt: schönes Ambiente mit traumhafter Aussicht, dazu ein vorzügliches Mehr-Gang-Menü und eine kommentierte Blindverkostung von außergewöhnlichen Weinen.

Furiose Weinshow in Linz: Doppelsieg von Hiedler
Eva Schön und Hanspeter Schön

Beste Lage und Erste Lage

Etwas mehr als hundert Genießer sicherten sich rechtzeitig ihren Platz und verkosteten dieses Mal die Erste-Lagen-Rieslinge der Österreichischen Traditionsweingüter (ÖTW). Der Zusammenschluss von mittlerweile 77 Weingütern aus dem Kamptal, Kremstal, Traisental, Wagram, Wien und Carnuntum wurde 1991 gegründet. Geeint von dem Wissen, dass eine enge Verbindung zwischen Weinen und Lage besteht, begannen zehn Winzer, die Lagenklassifizierung voranzutreiben und das Potential der herausragenden Einzellagen zu diskutieren.

Furiose Weinshow in Linz: Doppelsieg von Hiedler
Jasmin Hackl, Herwig Lotz, Alexander Baumgartner, Laurenz Rohringer und Patrick Urman

Strenge Richtlinien wie Hektarhöchsterträge und Handlese und Verbote wie Chaptalisierung (Aufzuckerung) oder maschinelle Konzentrationsmethoden verleihen den Weinen zusätzlich ihre Top-Qualität.

Am Freitag wurden 22 ÖTW-Erste-Lagen-Rieslinge verkostet. Prinzipiell ist die Weinshow eine Publikumsdegustation. Die Gäste verkosten 22 verschiedene Weine blind, um sich nicht von Etiketten oder bekannten Namen irritieren zu lassen. Der Wein, dessen zwölf Flaschen zuerst leergetrunken werden, geht als Sieger der Weinshow hervor. Davor verkosten die Sommeliers die Weine ebenso verdeckt, beurteilen nach dem 20-Punkte-System und küren ihren Favoriten. Am Ende der Weinshow wird die Bewertung des Publikums der Beurteilung der Sommeliers gegenübergestellt.

Furiose Weinshow in Linz: Doppelsieg von Hiedler
Anna Heschl und Oliver Draxler

Die Sieger des Abends

Christine Pirklbauer, die zukünftige Sommelière des Pöstlingbergschlössls, Hausherr Alfred Gallistl und die OÖNachrichten-Sommeliers, Hans Stoll und Philipp Braun, wählten in der Blindverkostung den Riesling Ried Berg 2019 von Markus Huber aus Reichersdorf auf den fünften Platz. Vierter wurde Ludwig Ehn aus Langenlois mit dem Riesling Heiligenstein 2019. Den dritten Platz belegte das Wiener Weingut Fuhrgassl-Huber mit dem Riesling Ried Preussen 2019 hinter dem Riesling Ried Moosburgerin 2016 aus der Magnum vom Weingut Vorspannhof Mayr aus Dross.

Sommelier-Sieger wurde Ludwig Hiedler aus Langenlois. Sein Riesling Ried Kogelberg 2020 zeigte sich von seiner besten Seite und gewann die Gunst der Experten.

Furiose Weinshow in Linz: Doppelsieg von Hiedler
Anna Heschl und Oliver Draxler

Doch auch die vinophilen Gäste schätzten die Harmonie, die Frucht und die Mineralik des Rieslings von Ludwig Hiedler und wählten den Wein in der Verkostung auf Platz eins. Wie bei den Sommeliers erzielte der Riesling vom Vorspannhof Mayr den zweiten Platz.

Dritter wurde Hermann Moser aus Rohrendorf mit dem Riesling Ried Kellerterrassen 2019. Dahinter landete Sepp Moser, ebenso aus Rohrendorf, mit dem Riesling Ried Gebling 2020. Den fünften Platz belegte das Schlossweingut Gobelsburg mit dem Riesling Ried Heiligenstein 2017.

  • Nächste Weinshow: 16. September, Gasthof Haudum, Rohrbacherstr. 2, 4184 Helfenberg, Thema: Gemischter Satz. Kosten: 57 Euro (mit OÖNcard 55 Euro) inkl. Menü und Wein. Beginn: 18 Uhr.
  • Infos/ Anmeldung: 07216/6248

Artikel von

Philipp Braun

Kulinarik-Redakteur

Philipp Braun

5  Kommentare 5  Kommentare