Lade Inhalte...

Essen & Trinken

Neue Bar für die Linzer Altstadt

Von Karin Haas   25. Oktober 2017 00:04 Uhr

Franz Schatzeder (links) übergibt das Altstadtlokal an Murat Korhan. 

LINZ. Aus dem "Podium" am Hofberg 6 wird das Whiskey- und Bierlokal "Tempel-Bar".

Murat Korhan hat Appetit auf mehr. Der gebürtige Türke, der bereits das Barok Belgie in der Linzer Altstadt und das Pub Old Dubliner am Hauptplatz betreibt, hat sich nun eines der bekanntesten Altstadt-Lokale geschnappt; das "Podium" am Hofberg 6.

Seit Freitag ist es geschlossen, denn es wird umgebaut. Im Dezember wird es als "Tempel-Bar" neu eröffnen. Der Name ist kein Zufall. Korhan betreibt zwei Getränke-Geschäfte namens Bier-Tempel in Linz am Graben und in Dornach.

Live-Musik und 30 Whiskys

Die Tempel-Bar soll kein Sauflokal werden, sondern ist deutlich höherwertig positioniert. Denn Korhan hat schon bisher daran mitgearbeitet, dass sich die Altstadt vom Raufhandel-Image entfernt. "Zu 50 Prozent ist der Weg geschafft", sagt der 39-Jährige.

Die Tempel-Bar wird sich als Pub ins Nachtgeschehen mischen. Denn offen wird sieben Tage die Woche von 18 Uhr bis 4 Uhr früh sein. 40 verschiedene Biere und 30 Sorten Whisky sollen das Rückgrat der Karte sein.

Der Gastronom lässt auch eine kleine Bühne einbauen. Denn Live-Musik und Karaoke soll Gäste anziehen.

Er selbst sagt, als Gast zum neuen Lokal gekommen zu sein. Korhan hat Franz Schatzeder, der 17 Jahre lang das Podium betrieb, halb im Scherz gefragt, ob er das Lokal haben könne, wenn Schatzeder nicht mehr wolle.

Der, jetzt 58 jahre alt, wollte nun nicht mehr und konzentriert sich auf sein Lokal im Volkshaus Ebelsberg. Besitzer des früheren Podiums ist Schatzeder aber weiterhin; Korhan ist sein Pächter.

Wieso er sich einen weiteren Standort antue, beantwortet der neue Pächter am Hofberg 6 so: "Mit dann fünf Standorten kann ich mir einen Geschäftsführer leisten. 15 Mitarbeiter hat Korhan derzeit und viele Pläne. Und: "Die Altstadt wird noch besser werden", sagt er.

0  Kommentare 0  Kommentare