Lade Inhalte...

Essen & Trinken

Falstaff und Vinaria Weinguides 2011/2012

15. Juli 2011

Falstaff und Vinaria Weinguides 2011/2012
Willi Bründlmayer: Wie immer in beiden Guides in der Top-Winzer-Liste

Zeitgleich erscheinen die aktuellen Ausgaben der großen Weinguides „Falstaff“ und „Vinaria“. Welcher der bessere ist?

Das ist, wie beim Wein, Geschmacksache. Der augenfälligste Unterschied: Im Falstaff werden die Weine wie immer mit Text und Punkten (maximal 100) bewertet. Die Vinaria-Tester vergeben keine Punkte, beschreiben Weine und Weingüter aber auch gut und kennzeichen einige mit „Fun“ (=Trinkvergnügen), „PLV“ (gutes Preis-Leistungsverhältnis), „Tipp“ (ausgezeichnet) und schließlich eher selten auch mit „Top“ (Spitzenwein).

Der Vinaria-Weinguide stellt 3500 Weine von 375 Weingütern in Österreich vor. Der Falstaff-Weinguide beschreibt 3000 Weine aus Österreich, dazu einige aus Südtirol und bietet außerdem Testergebnisse von 285 Edelbränden: Als beste Brenner werden gleich drei Oberösterreicher gerühmt: Hans Reisetbauer (Axberg) und Franz Tinnauer (Steiermark) auf Platz eins, Josef Hochmair (Wallern) und Manfred Wöhrer (Traun) Platz zwei.

Infos: Falstaff Weinguide, 864 Seiten, Vinaria Weinguide, 528 Seiten, beide im Buchhandel um 16,90 Euro

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Essen & Trinken

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less