Lade Inhalte...

Essen & Trinken

Das sind die neuen Lokale in den Promenaden Galerien

Von Karin Haas   14. Oktober 2017 00:04 Uhr

"Halber Innviertler" mischt mit drei neuen Lokalen Linzer Gastroszene auf
Raschhofer begann 1993, heute hat er ein Unternehmen mit 400 Mitarbeitern.

Unternehmer Heiner Raschhofer mischt die Linzer Gastro-Szene auf.

"Stillstand liegt uns nicht", verkündet die Homepage des Salzburger Gastro-Unternehmens "Soulkitchen". Genau das strahlt auch der Chef und Eigentümer Heiner Raschhofer aus. Zwei Stufen auf einmal nimmt der "halbe Innviertler", als er an der Promenade in Linz von der Tiefgarage auf "seine" Baustelle springt. Soeben ist der spektakuläre, hängende Pizzaofen geliefert worden.

Gleich drei Lokale auf einmal eröffnet Raschhofer (49), der aus der gleichnamigen Altheimer Braufamilie stammt, in Linz.

Und das "rechtzeitig in der Vorweihnachtszeit". Was es genau ist, will Raschhofer erst in einiger Zeit lüften. Doch die Gastro-Gruppe Soulkitchen mit ihren 17 Standorten von Frankfurt über München, Wien, Innsbruck, Salzburg bis Pasching gibt einen Vorgeschmack, was in Linz zu erwarten ist.

"Kosmopolitischer Touch"

Auch das "klassische" Raschhofer‘s Rossbräu ist keine fade Sache. Es versprüht trendigen Hipster-Charme. Zum Konzern gehört auch das junge, freche my indigo, das schnelle, frische Suppen, Eintöpfe und andere Speisen mit Asia-Charme und Superfoods verbindet. Barefood Coffee wiederum ist ein Bar-Café, das so gar nicht betuliche Kaffeekultur versprüht. "Wir machen etwas, das es in Linz noch nicht gegeben hat", sagt Raschhofer und verspricht "kosmopolitischen Touch".

70 neue Arbeitsplätze werden geschaffen und der eine und andere ist noch frei. "Wir brauchen sowohl junge Talente, als auch erfahrene Gastro-Füchse, die im Herzen jung geblieben sind", sagt Raschhofer.

Sein Unternehmen verlässt sich nicht auf Gastro- und Tourismusschulen, sondern bildet selbst aus. Dazu gibt‘s eine eigene Mitarbeiter-Academy. Vom Studenten, der nebenbei einige Stunden arbeiten will, bis zum Koch, der einmal ein Restaurant leiten will, werden alle angesprochen. "Wir bringen den Mitarbeitern auch Führung bei", sagt Raschhofer. Die Krönung ist ein duales Studium in Kooperation mit zwei Unis mit etwa Eventmanagement und Betriebswirtschaft. "Wir finanzieren den Gastro-Teil", sagt Raschhofer.

400 Mitarbeiter im Konzern

Er selbst zeigt vor, was aus Engagement entstehen kann. 1993 fing Raschhofer mit dem kleinen Biergarten-Lokal "Zum Innviertler" in Salzburg an, natürlich mit Raschhofer-Bier. Heute hat er ein Unternehmen mit 400 Mitarbeitern, 17 Standorten und immer neuen Ideen. Wie auch die Homepage sagt: "Stillstand liegt uns nicht".

 

Raschhofers Academy

 

„Wir tun etwas gegen das schlechte Image der Gastronomie“, sagt Heiner Raschhofer. „Nämlich Bildung, Ausbildung und Wertschätzung.“
2013 wurde die Soulkitchen-Academy gegründet. Dabei führt ein vierstufiges System innerhalb von zwei Jahren vom Gastro-Einsteiger zum Store-Leiter oder gar selbständigen Franchisenehmer. Work-Life-Balance, Teambuilding und interessante Karrierechancen sind die Zauberwörter. Bewerbungen und freie Jobs auf
www.soulkitchen.world

 

Interessieren Sie sich für diesen Ort?

Fügen Sie Orte zu Ihrer Merkliste hinzu und bleiben Sie auf dem Laufenden.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

7  Kommentare expand_more 7  Kommentare expand_less