Lade Inhalte...

10 Weine für den baldigen Sommer

10.April 2021

Frühlingsauftakt im Weinviertel

Der April machte die vergangenen Tage seinem Namen alle Ehre: Schneefall, Regen, Sonnenschein, Wind und Kälte – alles war dabei. 

Vergangenes Jahr war zu diesem Zeitpunkt die Welt zwar nicht in Ordnung (Corona, Teil eins, Sie wissen schon), aber zumindest stimmten einen die Temperaturen wohlig. Um nicht in der Vergangenheit zu verharren, nutzt man die zarten lukullischen Boten des Frühlings, genießt den ersten Spargel, freut sich auf Maibock und Rhabarber und gönnt sich ein paar stimulierende Tropfen. Der 20er-Jahrgang ist großteils bereits abgefüllt und stimmt auf den Sommer ein. Ehe man es sich versieht und die erste Flasche geöffnet ist, steht der Frühsommer in seiner Pracht auf der Terrasse, auf dem Balkon und im Wohnzimmer. Sie müssen nur den Geist aus der Flasche lassen und sich darauf einstimmen. Die Sommeliers haben den ersten Schritt getan und helfen bei der Auswahl.

Und so bestellen Sie

Ordern Sie Ihre Lieblingsweine (Mindestbestellmenge ist ein Karton zu sechs gleichen Flaschen) unter wein@nachrichten.at. Der Winzer verschickt diese versandkostenfrei nach Hause.

Weingut Wellanschitz

Mittelburgenland
Frizzante Rosé 2020
Neckenmarkt
9,90 Euro

Angenehm, mit nicht zu viel Kohlensäure präsentiert sich dieser Frizzante. Weiters im Duftspiel zarte Nuancen nach Erdbeeren und Wacholder, dazu leichte Minze. Die feine Perlage am Gaumen bestätigt die Fruchtigkeit und zeigt beim Abgang würzige Noten.

Weingut Taubenschuss

Weinviertel
Welschriesling Klassik 2020
Poysdorf
7 Euro

Die Leichtigkeit des Seins zeigt dieser frische Weinviertler Vertreter: knackige Kernobstfrische mit gelben Äpfeln und präsenter Birne. Saftig im Geschmack, frisch am Gaumen. Man freut sich auf den nächsten Schluck.

Thiery-Weber

Kremstal DAC
Grüner Veltliner 2020
Rohrendorf
7,90 Euro

Der typische Vertreter aus dem Kremstal besticht durch sein klares, frisches Auftreten. Beim Aroma würzige Komponenten und Kernobstnoten, zeigt der Wein am Gaumen eine schöne Balance. Sehr gut kombinierbar mit Fisch- und Gemüsegerichten.

Weingut Frauwallner

Vulkanland
Muscaris 2020
Straden
8 Euro

Muscaris – ein neuer Star? Die pilzwiderstandsfähige Sorte benötigt kaum Pflanzenschutz, beeindruckt mit Würze und Frucht. Klassisch ausgebaut, am Gaumen angenehmes Extrakt mit dezentem Muskatellerspiel. Lassen Sie sich überraschen!

Stadt Krems

Kremstal DAC
Riesling Steinterrassen 2020
Krems
9,90 Euro

Die steinigen Terrassen rund um Krems liefern die Trauben für diesen herkunftstypischen Riesling. Eine Melange aus Steinobstnoten und dezenter Würze prägen diesen klassischen, genussreichen Frühsommerwein.

Domäne Wachau

Wachau
Neuburger Federspiel Sommelier Edition 2020
Dürnstein
11,50 Euro

Kompakt und vielschichtig in der Nase: reifer Apfel, Quitte, ein Hauch von Zitrus, Walnuss, Mandel, dazu Muskataromen und feine Würze. Am Gaumen druckvoll und elegant zugleich. Lebendig und frisch mit Struktur. Ein vielseitiger Speisenbegleiter.

Weingut Türk

Kremstal
Gelber Muskateller 2020
Stratzing
11,90 Euro

Der Muskateller besticht durch intensiven, aber sehr feinen Duft nach Holunderblüten, Mandarinen, Muskat und Zitrusfrucht; seine feine Säure verleiht ihm Raffinesse und Eleganz. Ein herrlich erfrischender Wein für den lauen Abend auf der Terrasse.

Martin Reinfeld

Leithaberg
Blaufränkisch Klassik 2020
Schützen
6,50 Euro

Mineralische Böden bieten gute Voraussetzungen für Blaufränkisch, der idealerweise lange und gemächlich ausgebaut wird. Aber auch diese klassische Vari-ante hat ihren Reiz: knackig, würzig, sehr elegant und mineralisch. Der Maibock wartet.

Weingut Lang

Mittelburgenland
St. Laurent Klassik 2018
Neckenmarkt
8,90 Euro

Angenehmer Duft nach dunklem Steinobst, primär Weichsel, der sich am Gaumen fortsetzt. Die reifen Tannine sind gut eingebunden und ergeben einen gehaltvollen Körper mit anhaltendem Abgang. Elegant, samtig – ein graziler Wein. Sollte leicht gekühlt sein.

Johann Gisperg

Thermenregion
Pinot Noir Exklusiv 2018
Teesdorf
10,50 Euro

Vordergründige Himbeer- und Maroninoten sowie ein gut eingebundener Gerbstoff zeichnen die Diva unter den Rebsorten aus. Balance und Eleganz von Frucht und Körper stehen beim exklusiven Ausbau im gebrauchten Barrique im Fokus. Unbedingt gekühlt genießen.

… und etwas zum Essen

Grillen kennt zwar keine Saison – aber jetzt, wenn die Sonnenstrahlen die Terrasse in warmes Licht tauchen, ist es besonders fein. Noch besser gelingt es mit dem Buch von Adi Bittermann. Zum Rehrücken passen rote Burgundersorten.

Adi Bittermann: "So grillt Österreich", Brandstätter V.

Gegrillter Rehrücken mit Croûtons und Oliven
Adi Bittermann

Gegrillter Rehrücken mit Croûtons und Oliven

Zutaten für 4 Personen:
1 Rehrücken à ca. 1,8 bis 2 kg, grobes
Meersalz, Pfeffer, 2 Toastbrotscheiben,
100 g Butter, 100 g fein gehackte Schalotten, je 1 EL Kapern und schwarze, entkernte Oliven, Schale von 1 Zitrone, Thymian

Gegrillter Rehrücken mit Croûtons und Oliven

Zubereitung:
Rehrücken links und rechts des Knochens entlang leicht einschneiden. Silberhaut entfernen. Fleisch mit grobem Meersalz und Pfeffer würzen. Grill auf 160 °C einregeln. Rücken auf Grill geben, an der dicksten Stelle des Rückens einen Kerntemperaturfühler einführen. Deckel schließen, Fleisch indirekt grillen (Kerntemperatur von 50 °C).
Danach Toastbrot würfelig schneiden, in einer Pfanne trocken (ohne Fett) rösten, herausnehmen und zur Seite stellen.

Butter in einer Pfanne erhitzen, gehackte Schalotten kurz anschwitzen. Kapern und Oliven untermengen, durchrösten, mit Zitronenschale, gehacktem Thymian, Salz und Pfeffer abschmecken. Croûtons unter die Masse ziehen, zur Seite stellen.

Bei 50 °C Kerntemperatur Grill öffnen, Croûtonmasse in eingeschnittene Öffnung des Rehrückens füllen, gut hineindrücken. Rehrücken auf eine Kerntemperatur von 56-58 °C fertig grillen. Die Garzeit beträgt ca. 35 Minuten.

copyright  2021
21. September 2021